Von einem geliebten Menschen Abschied zu nehmen, ist schmerzhaft. In dieser schweren Zeit kann der Gedanke, im Namen des Verstorbenen etwas Gutes für die Natur zu tun, tröstlich sein.

Vielleicht haben dem Verstorbenen aber auch Spaziergänge durch naturnahen Wald, über bunte Wiesen oder durch das weite Moor viel bedeutet und Sie möchten mit den Gästen der Trauerfeier daran erinnern? Vielleicht hat er oder sie aber auch schon zu Lebzeiten den Wunsch, auf Kränze und Blumen zu verzichten?

Bitten Sie statt Blumen und Kränzen für die Trauerfeier im Namen des Verstorbenen um Spenden für den Schutz der Natur in Schleswig-Holstein und zeigen Sie so, was ihm oder ihr am Herzen lag.

Was müssen Sie tun?

  • Formulieren Sie den Spendenwunsch in Ihrer Traueranzeige und Trauerbenachrichtigung.

  • Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, dann können wir eingehende Spenden mit einem gemeinsam vereinbarten Stichwort zu ordnen („In Gedenken an Vor- und Zuname des Verstorbenen“)

  • Geben Sie unser Spendenkonto an

    Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein
    GLS Gemeinschaftsbank eG
    IBAN DE 16 4306 0967 1007 0070 00

So könnte Ihre Bitte in der Traueranzeige aussehen:

  • Anstelle freundlich zugedachter Blumen bitten wir um eine Spende für die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein (mit Angabe des vereinbarten Stichwortes und der o.g. Kontodaten).

  • Name hat sich statt Kränzen oder Blumen eine Spende zu Gunsten der Stiftung Naturschutz gewünscht (Angabe Stichwort und Kontodaten).

Bei Fragen zu unseren Projekten oder dem organisatorischen Ablauf  einer Kranzspende sprechen Sie uns gerne an. Gerne schicken wir Ihnen Informationsmaterial über unserer Arbeit zu.

Ansprechpartnerin

Nicola Brockmüller
Tel.: 0431 210 90  200
E-Mail: nicola.brockmueller@stiftungsland.de

News

Gemeinsam diskutierten Stiftungsvorstand und Bund für Umwelt und Naturschutz Schleswig-Holstein gemeinsame Strategien im Naturschutz

Weiterlesen

Dreister geht’s nicht: Mit dem Motorrad durchs Stiftungsland Stodthagener Wald und Kaltenhofer Moor

Weiterlesen