Die Zauneidechse trifft man immer seltener bei uns im Norden. Die letzten Tiere leben völlig verinselt. Aus eigener Kraft schaffen sie es nicht, ihre Lebensräume wieder zu besiedeln. Deshalb greifen wir den kleinen Drachen unter die Arme.

Eine Nachzucht ermöglicht es, die Tiere zu vermehren und wieder anzusiedeln. Das haben wir bereits erfolgreich erprobt. In diesem Sommer dürfen sich wieder einige Zuchtgruppen über ihr neues Leben im Norden freuen. Und noch bevor die Tiere angesiedelt werden, verbessern wir auch ihren Lebensraum.

Das freut die Zauneidechse

24 Euro für ein sandiges Drachennest

Zauneidechsen legen ihre Eier zwischen Mai und Juli im Boden ab. Dazu brauchen sie offene Bodenstellen, die sonnig und sandig sind. Zwei solcher Quadratmeter nach Drachengeschmack kosten 24 Euro.

63 Euro kostet ein warmer Drachenfels

Wer von der Umgebungstemperatur abhängig ist, sucht das Bad in der Sonne. Hier tankt die Echse Wärme. Sie hält nach möglichen Partnern Ausschau und schlägt bei appetitlichen Insekten zu. Für 63 Euro legen wir ein mal einen Meter Drachenfels an.

320 Euro für mehr Drachen-Kinder

Damit Nest und Fels nicht leer bleiben, siedeln wir junge Eidechsen aus Nachzucht an. Die Tiere kommen für die Zuchtzeit in ein großes Terrarium mit täglichem Full-Service. Nach dem Schlupf der Jungen heißt es noch ein paar Wochen päppeln, päppeln, päppeln. Dann werden sie in kleinen Grüppchen ausgesetzt. Die Aufzucht eines kleinen Drachen kostet rund 320 Euro.

Ansprechpartnerin

Nancy Bittkau
Tel.: 0431 210 90  203
E-Mail: spenden@stiftungsland.de

News

Der Comedian Atze Schröder hat bei seinem Auftritt in Hamburg bekanntgegeben, dass er der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein 10.000 Bäume...

Weiterlesen

Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein gibt alter Eiche mehr Platz zum Wachsen

Weiterlesen

Vortrag in Lübeck: Nasse Moore brauchen wir! Klimaschutz durch Moorrenaturierung mit MoorFutures!

Weiterlesen