Kinder als Haselmaus-Forscher

Mausegroß, mauseflink und dennoch keine Maus. Die Rede ist von der Haselmaus, einer Bilchart. Sie ist klein, scheu und nachts im Gestrüpp von Wäldern und Knicks unterwegs. Und sie ist selten und bis vor ein paar Jahren wussten wir nicht, wo sie in Schleswig-Holstein überhaupt wohnt. Um das heraus zu finden, hat die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein gemeinsam mit vielen Partnern zur Nussjagd aufgerufen. Insbesondere Kinder aus Schulen und Kindergärten wurden in diesem Umweltbildungsprojekt von sogenannten Nussjägermeistern zu Forscherkollegen ausgebildet.

Wie der Name schon verrät, fressen die daumengroßen Haselmäuse auch sehr gerne an Haselnüssen. Anhand von Fraßspuren an den Nüssen konnten selbst jüngste Forscher schon erkennen, ob eine Haselmaus oder ein anderes Tier an der Nuss geknabbert hat.

Hier gibt es tolle Einblicke ins Leben der Haselmaus.

Es gibt noch Haselmäuse in Schleswig-Holstein!

Die Ergebnisse können sich sehen lassen:
•    65 Schulen mit 116 Klassen waren beteiligt
•    Ungezählte Kindergärten waren dabei
•    über 5.000 junge Forscherkollegen („Nussjäger“) sammelten über 66.000 Nüsse
•    einige Dutzend Nussjägermeister sind ausgebildet worden
•    300 Haselmaus-Nüsse und somit Fundorte der Haselmaus wurden gefunden
•    Dank der Nussjagd wissen wir heute sehr viel mehr über die Haselmaus in Schleswig-Holstein und setzen seitdem auch viele Schutzprojekte um.

Die Kinderforscher haben durch zahlreiche Nussjagden und Sammelaktionen im Land sehr zuverlässige Daten geliefert. Die erhobenen Daten sind nach Prüfung sogar in die Verbreitungskarten für FFH-Anhangsarten des Bundesamtes für Naturschutz eingearbeitet worden.

Zahlreiche Informationen und Materialien für weitere Nussjagden und Nuss-Sammler finden Sie hier.

Die Nussjagd ist eine Idee der Sächsischen Landesstiftung Natur- und Umwelt.

Ansprechpartner

Björn Schulz
Tel. : 0431 210 90 404
E-Mail: bjoern.schulz@stiftungsland.de

News

Jahrelang galt der Fischotter in Schleswig-Holstein als fast ausgestorben – jetzt ist der wendige Schwimmmeister mit dem dichten Pelz zurück

Weiterlesen

Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein greift Amphibien auf Föhr unter die Arme.

 

Weiterlesen

In den vergangenen 30 Jahren ist das globale Insektenvorkommen bereits bis zu 70 Prozent zurückgegangen.

Weiterlesen