Wildwiese im Erlebniswald Trappenkamp

Ein neues Zuhause für die bunten Wilden aus dem „BlütenMeer 2020“-Projekt und ein Insekten-Paradies für Wildbiene und Co.


Zwischen grasenden Hirschen und hoppelnden Hasen, Büschen und Bäumen summt und brummt es demnächst auch noch gewaltig. Denn: der Erlebniswald Trappenkamp macht jetzt gemeinsame Sache mit dem Projekt „BlütenMeer 2020“ der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein und der Grundschule Trappenkamp. Rund 25 Viertklässler*Innen haben fleißig Wildsamen in die Erde gebracht. Auf einer 800 Quadratmeter großen Wiese im Erlebniswald Trappenkamp im Kreis Segeberg erklärte Projektleiter Dr. Christian Dolnik wie genau das wertvolle Wildsaatgut am besten ausgesät wird. Und er stieß auf echte Begeisterung: „Das macht total Spaß. Viel besser als Schule“, waren sich die Jungs und Mädchen der Klasse 4a einig. 

Mit der richtigen Witterung – sprich: nicht zu nass und nicht zu trocken und etwas Glück blühen Europäische Goldrute, Silber-Fingerkraut, die Heide-Nelke. Frauenmantel, Silber-Fingerkraut und Wundklee schon in diesem Sommer. Sie sollen dann den Blütentisch für die Wildbienen, Schwebfliegen, Schmetterlinge und Käfer hier bei uns in Schleswig-Holstein decken.

„Die Grundschule Trappenkamp und der Erlebniswald Trappenkamp verwirklichen dieses Projekt im Rahmen einer Kooperation, und wollen die Wiese später unterrichtsbegleitend nutzen. Die Wiese als Lebensraum erkunden, Saat ernten und damit neuen Lebensraum begründen – das ist unser gemeinsamer Traum“, sagt Kerstin Schiele, Waldpädagogin vom Erlebniswald Trappenkamp.