Wilde Weide, Federvieh, Ökorasenmäher

Die Extratour der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein gastiert am Freitag, 17. Mai, um 15 Uhr im Stiftungsland Heidmoor.

  • Amphibientümpel im Stiftungsland Heidmoor

  • Rufender Neuntöter, Foto: Annica Zastrow

  • Kraniche auf der Rast im Stiftungsland Heidmoor


Wieder hat die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein das gewisse Extra im Gepäck, wenn es auf Wanderschaft ins Stiftungsland geht. Das Heidmoor an der Trave bei Blomnath, Kreis Segeberg, steht auf dem Programm der Vielfaltschützer.

Die Stiftungsflächen umgeben das gleichnamige Naturschutzgebiet wie ein Schutzring. Hier haben seltene Brutvögel, wie Braun- und Schwarzkehlchen, Wachtelkönig und Neuntöter, ihr Rückzugsgebiet gefunden. Erst zu Beginn des Jahres hat die Ausgleichsagentur Schleswig-Holstein – eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Stiftung Naturschutz – in einem Teil die Drainagen entfernt, den natürlichen Wasserhaushalt wiederhergestellt und neue Amphibiengewässer für europaweit geschützte Laubfrösche und Knoblauchkröten angelegt. Damit keine Gehölze die Gewässer beschatten, halten Rinder als Ökorasenmäher die Wilde Weide kurz.

Denken Sie an Fernglas und Gummistiefel oder Wanderschuhe! Bello muss hier leider zu Hause bleiben.

Treffpunkt: Weggabelung Nähe Rosmarienweg 2, 23823 Seedorf.

Die Touren sind kostenlos. Über ihre Spende, die uns hilft die bunte Vielfalt unserer Natur zu schützen, freuen wir uns natürlich.

Anfahrtsskizze und weitere Extratour-Termine gibt es hier.