Wiesenvögel-Kinderzimmer bekommt prominenten Besuch

Joschka Knuth, Landtagsabgeordneter der Grünen, besuchte Wiesenvogel-Kinderzimmer im Stiftungsland „Alte Sorge Schleife“.

  • Julia Jacobsen, Leiterin der Integrierten Station Eider-Treene-Sorge-Niederung und Westküste (LLUR), Joschka Knuth, Landtagsabgeordneter der Grünen und Oliver Granke, Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein (v.l.)

  • Joschka Knuth, Landtagsabgeordneter der Grünen


Uferschnepfe, Bekassine und Co. sind gerade auf den Weg aus ihren warmen Winterquartieren in Afrika in ihre Schleswig-Holsteinischen Brutgebiete. Joschka Knuth, Landtagsabgeordneter der Grünen, stattete ihrem Kinderzimmer im Stiftungsland „Alte Sorge Schleife“ trotzdem schon mal einen Besuch ab.

Es ist angerichtet! Vielfaltschützer Oliver Granke hat mit seinem Wiesenvogelrettungsprojekt „LIFE Limosa: Wo ist Greta?“ zahlreiche Maßnahmen im Stiftungsland „Alte Sorge Schleife“ umgesetzt. Sie alle dienen den anspruchsvollen Bedürfnissen der bedrohten Wiesenvögel wie Uferschnepfe, Kiebitz, Kampfläufer und vielen anderen. Sie sind auf einen ungestörten Weitblick, extensive Beweidung, freie Sicht und feuchte Wiesen angewiesen.

Begeistert von den erfolgreichen Maßnahmen zeigte sich der Grünen-Politiker Joschka Knuth während seiner Exklusiv-Führung über die überstauten Wiesen. Mit von der Partie waren Julia Jacobsen, Leiterin der Integrierten Station Eider-Treene-Sorge-Niederung und Westküste (LLUR), Flächenmanager der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein Leif Rättig und Jan Koll, engagierter Landwirt aus der Region und Mitglieder der Grünen.   

Das Stiftungsland „Alte Sorge Schleife“ ist das größte zusammenhängende Niederungsgebiet Schleswig-Holsteins außerhalb der Küstenregionen und hat internationale Bedeutung. Denn neben wichtigen Brutvorkommen von Wiesenvögeln wie Kiebitz und Uferschnepfe liegen hier die Rast- und Überwinterungsgebiete für Arten wie Zwergschwan, Singschwan und Goldregenpfeifer, die aus Sibirien und Skandinavien hierher ziehen. Charakteristisch für das Gebiet sind die ausgeprägten Mäanderschleifen der Alten Sorge, die sich schlängelnd die flache Landschaft durchziehen.