Waldmeister werden: Pflanzaktion

Stiftung Naturschutz und Förde Sparkasse machen gemeinsame Sache: 80 Freiwillige pflanzen neuen Naturwald im Stiftungsland Hagener Au


Die Förde Sparkasse und die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein luden am vergangenen Samstag zur gemeinsamen Pflanzaktion ein.
Knapp 500 heimische Gehölze zogen in ihre neue Heimat – das Stiftungsland an der Hagener Au in Tökendorf – ein.

Hier soll Naturwald entstehen und typische Bewohner, wie zum Beispiel der Mittelspecht, später davon profitieren.

Unter dem Motto „Waldmeister werden“ wird mit jeder abgeschlossenen Baufinanzierung von der Förde Sparkasse symbolisch ein Baum gepflanzt. Viele Kunden und Helfer haben sich trotz Dauerregen auf den Weg gemacht, um dem waldärmsten Bundesland neue Gehölze zu schenken. Denn laut dem Förster Jan Kumke ist gerade jetzt bestes Pflanzwetter, es muss nur die Grasnarbe abgestochen werden, damit eine gute Entwicklung der jungen Bäume gewährleistet ist.

Die Pfadfinder Probsteierhagen und Dänischer Wohld versorgten die Freiwilligen mit selbst gemachten Waffeln, Pfannkuchen, Sandwiches und Pizzasuppe am Lagerfeuer. Aber nicht nur das – die ganze Veranstaltung war begleitet von milden Gitarrenklängen und dem Duft von frischen Früchtetee.

Im Namen der Stiftung Naturschutz bedankt sich die Vorstandsvorsitzende Sandra Redmann ganz herzlich bei allen Beteiligten für die tolle Zusammenarbeit und das große Engagement für den Klima- und Artenschutz. Auch Carsten Zarp von der Förde Sparkasse ist begeistert von den vielen eifrigen Buddler*innen, die trotz des typisch norddeutschen „Schietwetters“ mit einem Lächeln im Gesicht zusammen kamen.