„Outdoor 2018“ Messe in Neumünster

„Ohne intakte Natur geht hier in Schleswig-Holstein gar nichts“, sagte Dr. Walter Hemmerling beim Auftakt

  • Dr. Walter Hemmerling bei der Eröffnung der Messe

  • Das Ausstellungsteam der Stiftung Naturschutz: Janina Deininger und Jana Siefke (v.l.)

  • Jana Siefke am Messestand der Stiftung Naturschutz in Halle 4


In seiner Eröffnungsrede betonte er als geschäftsführender Vorstand der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein: „Der Mensch braucht die biologische Vielfalt: als Grundlage unserer Existenz für die Lieferung von Naturstoffen, von Lebensmitteln, Medikamenten, als Bestäuber unserer Kulturpflanzen, als Nahrungslieferant. Aber vielfältige Natur ist auch die Basis für einen nachhaltigen Tourismus, gerade hier oben im Norden.

Zum ersten Mal ist die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein in diesem Jahr Partner der Outdoor Messe vom 27. bis zum 29. April in Neumünster. Hemmerling machte die Gäste bei der Eröffnung auch darauf aufmerksam, dass die Stiftung in diesem Jahr Geburtstag feiert und erklärte: „Vieles ist uns in den vergangenen 40 Jahren gelungen: 300 Stiftungsgebiete haben wir in Schleswig-Holstein, mehr als 35.000 Hektar Stiftungsland gibt es, das sind 2,5 Prozent der Fläche Schleswig-Holsteins, seit 40 Jahren schwarze Zahlen, seit gut 10 Jahren keine institutionelle Förderung mehr.“

Er wagte auch einen Blick in die Zukunft und beschrieb Aufgabe und Vision der Stiftung mit den Worten: „Unsere Vision ist, dass wir eines Tages die Natur in Schleswig-Holstein so gut aufgestellt haben, dass alle wilden Tiere und Pflanzen ihren Platz gefunden haben und dauerhaft mit uns Menschen koexistieren können. Dafür bauen wir eine grüne Infrastruktur auf. Die Natur benötigt Infrastruktur genauso wie wir Menschen. So wie wir schnell von Kiel nach Hamburg kommen wollen oder nach Neumünster, so gut müssen die Tiere und Pflanzen von einem Naturgebiet zum anderen über die A7 gelangen können. Unser Beitrag zur grünen Infrastruktur des Landes ist unser  „Stiftungsland.“

Er betonte die gute Kooperation mit den Jägern bei den Bemühungen, dem Rothirsch mehr Raum zu geben und seine Lebensräume besser zu vernetzen, aber auch bei der Bejagung von Prädatoren, die Wiesenvögel gefährden oder der Bejagung von Schwarzwild.

„Natur lässt sich am besten draußen erleben, vor der Tür – „outdoor“ eben,“ ist sich Hemmerling sicher, wirbt aber trotzdem für das Vortragprogramm der Stiftung am Sonnabend:

 Alle Stiftungsangebote am Sonnabend, 28. April 2018.

10-10:30 Uhr - 40 Jahre im Dienst für ein wildes Schleswig-Holstein, Dr. Walter Hemmerling

10:45-11:35 Uhr – Film: Biene Majas wilden Schwestern, Green-Screen-Film

11:45 - 12:30 Uhr - Und sie flattern noch.... Bedeutung der Heidebiotope für Schmetterlinge, Dr. Detlef Kolligs

12:45-13:30 Uhr – Das Blütenmeer2020: Wir heben den Blütenschatz! Für mehr artenreiche Wildblumenwiesen, Dr. Christian Dolnik

13:45-14:30 Uhr – Geheimnis Wildbienen: Praxistipps für den heimischen Garten und die Stadt, Norbert Voigt

14:45-15:35 Uhr – Film: Biene Majas wilden Schwestern, Green-Screen-Film

15:45-16:30 Uhr – Das wilde Schleswig-Holstein: Tipps für Naturerlebnisse im Stiftungsland, Annica Zastrow

Das komplette Programm für alle Messetage finden Sie hier.