Tag des Artenschutzes: Zauneidechse im Rampenlicht

Der Mini-Saurier kommt am Tag des Artenschutzes und in diesem Frühjahr wieder groß raus – im Stiftungsland sollen viele Wohlfühl-Oasen für die bedrohte Echse entstehen…


Die Zauneidechse braucht eigentlich nur sehr wenig zum Glücklich-Sein: Sonne satt, ausgeklügelte Verstecke, summende Leckerbissen und feinen Sand unter den Füßen. Und trotzdem ist die Echse hier bei uns in Schleswig-Holstein stark gefährdet und eine echte Rarität. Warum? Sie verliert nach und nach ihre Lieblingsplätze, wie die Trockenheiden, Magerrasen und Dünen. Und auch ihre Ausweichstandorte wie Kiesabbaugruben, Bahndämme und Industriebrachen sind rar gesät. Die Vielfaltschützer der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein greifen dem „Reptil des Jahres 2020“ deshalb jetzt verstärkt und zum wiederholten Male unter die Arme. Und dazu brauchen wir Ihre Hilfe. Mit ihrer Spende können sie der Zauneidechse helfen.

Die Wohlfühloasen der Zauneidechse werden mit Ihrer Spende wieder hergerichtet, indem Bäume und Büsche entfernt werden, Ast- und Steinhaufen, sowie blütenbunte Wiesen angelegt werden. Überdies setzen die Vielfaltschützer aber auch auf die aktive Wiederansiedlung der Zauneidechsen. Die erwachsenen Tiere werden dazu aus einer stabilen Population entnommen und unter kontrollierten Bedingungen in einem Freigehege nachgezüchtet. Diese Jungtiere können dann in ihrer neuen Heimat ausgesetzt werden und hier eine neue Population gründen. 

Die Zauneidechse soll im Stiftungsland Nordoe (Kreis Steinburg), auf der Geltinger Birk und Holnis (Kreis Schleswig-Flensburg) wieder angesiedelt werden. Bisher wurden in den drei Gebieten bereist insgesamt 306 junge Zauneidechsen ausgesetzt, davon 2019 51 Individuen in Nordoe, 53 in Geltinger Birk und 40 Individuen in Holnis. Hinweise auf eine erfolgreiche Fortpflanzung  und damit ein Überleben der Population in der Natur, gab es auch bereits 2019 im Stiftungsland Nordoe.

Im Stiftungsland Bad Bramstedt, Hasenkrug und Lathendorf entstehen bis 2022 weitere „Wohlfühlbereiche“ für die Zauneidechse. 2019 konnten bereits 19 junge Zauneidechsen das Stiftungsland Bad Bramstedt erobern. In den anderen Gebieten, vor allem im Stiftungsland Hasenkrug, wurden 2019 noch umfangreiche Gestaltungsmaßnahmen durchgeführt, damit die zukünftigen Bewohner optimale Lebensbedingungen vorfinden und auch langfristig bleiben.

Der Tag des Artenschutzes ist ein im Rahmen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens eingeführter Aktions- und Gedenktag. Er findet jährlich am 3. März statt und das schon seit 47 Jahren. Durch unterzeichnete Abkommen sollen bedrohte wildlebende Arten geschützt werden, die durch Handelsinteressen gefährdet sind.

Was genau Ihre Spende bewirkt, lesen Sie hier nach.