Spenden-Aktion: Rettungsinsel für die Fluss-Seeschwalbe

Fast geschafft! Es fehlen nur noch 825 € bis zur Schallmauer von 4.000 Euro

  • Die Brutinsel wird von den Fluss-Seeschwalben gut angenommen

  • Fluss-Seeschwalbe im Flug; Foto: Thies Hinrichsen

  • Fluss-Seeschwalbe; Foto: Joachim Arp

  • Fluss-Seeschwalbe im Anflug auf eine Brutinsel

  • Eine Fluss-Seeschwalbe auf einer Brutinsel

  • Eine Brutinsel für Fluss-Seeschwalben

  • Geschafft! Eine der Brutinseln wurde fertig eingerichtet


Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein hat auf dem Spendenportal WIR BEWEGEN.SH der Investitionsbank Schleswig-Holstein eine Kampagne zur Rettung der Fluss-Seeschwalbe gestartet. Das Ziel: Kommen dabei mehr als 4.000 Euro zusammen, soll damit ein Brutfloß für den „Seevogel des Jahres 2020“ angeschafft werden. Zu Wasser gelassen wird das schwimmende Küken-Kinderzimmer im Stiftungsland Geltinger Birk an der Flensburger Außenförde.

Die außerordentlich anmutige Dame mit den verführerisch roten Lippen – die Fluss-Seeschwalbe – gilt in unserer intensiv genutzten Kulturlandschaft als stark gefährdet. Nicht genug, dass ihr der Lebensraum und damit Brutplätze ausgehen, machen sich Nesträuber, wie Fuchs, Marder und Iltis nur zu gern über Eier und Küken her.

Derzeit gibt es einige Brutinseln auf der Geltinger Birk. Diese werden von den Fluss-Seeschwalben mehr als gut angenommen. Dicht gedrängt sitzen die hübschen Küstenvögel dort und brüten. Dennoch bleibt die Gefahr der Räuber aus der Luft, wie beispielsweise des Uhus. Um diese Bedrohung der fliegenden Nesträuber auch noch zu minimieren, wäre ein bewegliches Brutfloss das sicherste Küken-Kinderzimmer für die Fluss-Seeschwalbe.

Hier geht’s zur Spendenplattform und dem Fluss-Seeschwalben-Projekt.