Sieger beim Fotowettbewerb „Wilde Heimat Schleswig-Holstein“ gekürt

Joachim Arp heißt der Gewinner des Fotowettbewerbs von Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein und dem Verein „Die Holtenauer“.

  • Die 3 Sieger des Fotowettbewerbes: Joachim Arp (Jurypreis), Marion Böhme, Jannis Möllenhauer und Patrik Hattenberg (nicht auf dem Foto) als Sieger des Publikumspreises.

  • Die Ausstellung in den Räumen der Tanzschule Gemind.

  • Die ersten Besucher der Ausstellund und Sandra Redmann sehen sich die Werke an.

  • Begutachtung der Fotos durch viele Interessierte.

  • Jedes der Motive zauberte ein Lächeln ins Gesicht der Besucher.

  • Marion Böhme – wurde von den Besuchern der Holtenauer auf Platz 1 gewählt.


Er und die weiteren Preisträ-ger wurden gestern, 7. Oktober, in der Tanzschule Gemind in Kiel ausgezeichnet. Arps spektakuläre Aufnahme einer Küstenseeschwalbe bei der Jagd nach Meerestieren überzeugte auch die Profis, den renommierte Eckernförder Fotograf Heinz Teufel und Fotografenmeisterin Karin Fenn von der Landesberufsschule für Photo + Medien Kiel. Sie bescheinigten den rund 730 eingesandten Beiträgen im Wettbewerb eine überaus hohe Qualität.

„Es war unheimlich schwer, aus den vielen tollen Aufnahmen zunächst einmal 30 auszuwählen, die wir groß aufgezogen drei Wochen in den Kieler Geschäften der Holtenauer Straße im Schaufenster ausgestellt haben“, erklärt Jurymitglied Sandra Redmann, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Denn neben der Jury sollten auch die die Kunden in der Holtenauer einbezogen werden und drei Publikumspreise wählen. Fast 350 Menschen beteiligten sich mit ihren Stimmzetteln an der Wahl, nachdem sie einmal durch die Holtenauer oder anders durch Schleswig-Holsteins größte Outdoor-Galerie gegangen waren, um aus den 30 Bildern für ihren Favoriten abzustimmen.

Drei Hobbyfotografen konnten sich freuen, Marion Böhme, Jannis Mollenhauer, Patrik Hattenberg überzeugten mit ihren Aufnahmen von vereisten Steinen im Son-nenaufgang in Bülk, einem vereisten Steg in Travemünde und dem knallig roten Marienkäfer auf Blüte. Freuen konnten sich alle Gewinner über Geldpreise, die der Verein „Die Holtenauer e.V.“ zur Verfügung gestellt hatte.

Marten Freund, Vorsitzender des Vereins, lobte die Bilder, die das wilde, das ursprüngliche, das naturbelassene Schleswig-Holstein mal so richtig in Szene gesetzt haben und bedauerte gleichzeitig : „Wir gehen viel zu selten raus, aber die Bilder machen Lust, mal wieder eine Ausflug in die Natur zu machen.“ Redmann ergänzte: „Egal wo man in Schleswig-Holstein wohnt, um die Ecke gibt es garantiert ein Stiftungsland, eines unserer 300 Naturschutzprojekte, sie warten nur auf Besuch naturbegeisterter Menschen.“