Rückkehrer: Langblättriger Ehrenpreis

Frühjahrseinsaat der „Blume des Jahres 2018“ in den Störwiesen bei Winseldorf erfolgreich. Auwiese zeigt sich als blauwogendes Blütenmeer.

  • Störwiese mit Langblättrigem Ehrenpreis

  • Langblättriger Ehrenpreis in Winseldorf

  • Langblättriger Ehrenpreis mit Hummel


Das Team vom „BlütenMeer 2020“ – einem Projekt der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein – ist mal wieder hoch zufrieden. Im Frühjahr kamen die in der projekteigenen Arche-Gärtnerei gewonnen Samen des Langblättrigen Ehrenpreis auf einer Störwiese  bei Winseldorf in die Erde. Die Saat lief trotz des trockenen Sommers phantastisch auf und verwandelt die Auwiese in ein lila-blau-farbenes Blütenmeer.  Damit ist das Team um Projektleiter Christian Dolnik dem Ziel, Schleswig-Holstein blütenbunter zu machen wieder ein Stücknäher gekommen.

Der Langblättrige Ehrenpreis: Diese anmutende und zugleich sehr seltene Wildpflanze mit den schleswig-holsteinischen Wurzeln hört auch auf den wohlklingenden Namen „Veronica maritima“. Sie ist eine der prächtigsten Veronica-Arten und ihr Lieblingsplatz waren früher einmal die Auen großer Flüsse. Hier bei uns im Land zwischen den Meeren fanden wir sie an der Elbe, der Treene, der Eider, der Stör und deren Nebenflüssen. Regelmäßig traten die Flüsse in ihrer ursprünglichen Form über die Ufer, gleichzeitig lagerten sie auf diese Weise Sand und Schlamm ab, der die optimalen Wachstums-Bedingungen für die schöne Wilde lieferten. Mit dem Verschwinden des dynamischen Verlaufs der Flüsse, fehlt für die hübsche Wildpflanze die Lebensgrundlage. Auch den schwimmfähigen Samen fehlte das Transportmittel, das Wasser der Flüsse. Deshalb verschwand sie nach und nach aus dem Landschaftsbild Schleswig-Holsteins. Heute gilt sie als stark gefährdet.