Rotbuchen kommen in die Erde

Pflanzaktion im Stiftungsland Bokel: Landtagsabgeordnete Ines Strehlau spendet die Buchen Nr. 551 bis 600 der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein.

  • (v. l.): Martin Schnipkoweit, Ines Strehlau, Anja Twest , Hans-Jürgen Bethe, Jens Herrndorff und Christian Müller


Im Stiftungsland Bokel, Kreis Rensburg-Eckenförde, wächst der Wald. Die Flächen der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein sind jetzt um 50 Buchen reicher geworden. Möglich gemacht hat das eine Spende der Landtagsabgeordneten Ines Strehlau, Bündnis 90/Die Grünen. Mit den zwei bis drei Jahre alten Buchen wird das Bokeler Wäldchen aufgewertet. Hier hatte der Borkenkäfer in diesem Jahr für erhebliche Schäden gesorgt.

Zahlreiche Helfer spuckten in die Hände, um Ines Strehlau tatkräftig beim Graben der Pflanzlöcher zu unterstützten. Dazu gehörten Julia Voß und Christian Müller, Flächenmanager der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, Anja Twest  vom Abgeordnetenbüro Strehlau, Hans-Jürgen Bethe, Kreistagsfraktion der Grünen, Jens Herrndorff, Vorstandssprecher der Grünen im Kreis Pinneberg,  und Förster Martin Schnipkoweit von Silvaconcept.

Mit ihren Baumspenden will Ines Strehlau dafür sorgen, dass im waldärmsten Flächenbundesland der Waldanteil steigt. Deshalb bringt sie zu ihren Regionalbesuchen regelmäßig junge Bäume mit. Seit 2011 sind so 600 kleine Rotbuchen in die Erde gekommen.