Neue Maschine macht’s möglich

Vernässung des Dellstedter Nordermoors wird kostengünstiger und effizienter!


Die Wiedervernässung von Mooren gehört zum Kerngeschäft der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Um die im Moor enthaltenen Treibhausgase langfristig zu binden, werden Wälle gebaut, Gräben abgedichtet und vielfach Spundwände aus Stahl verbaut. Das setzen teurer Spundwände gehört jetzt dank des Erfindungsreichtums von Bauunternehmer Dieter Ehlers der Vergangenheit an. Er hat eine Maschine entwickelt, die das zeitaufwendige Rammen von Spundwänden überflüssig macht. Stattdessen kommen Dichtbahnen aus langlebiger Folie zum Einsatz.

Um mehr Regenwasser in den Moorflächen zu halten, werden Dämme mit aus vererdetem Oberboden gebaut. Dabei wird gut erhaltener Hochmoortorf freigelegt – die Basis der Moorregeneration. Wichtig dabei ist es, den seitlichen Wasserabfluss im Torf zu minimieren. Dafür werden jetzt anstelle der Spundwände mit der neuen Maschine von Ehlers Dichtbahnen verlegt. Das ist nicht nur kostengünstiger, sondern spart auch jede Menge Zeit.

Die Maschine wird für viele Gemeinden und Ämter, die ihre Moore erhalten und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten möchten, äußerst attraktiv sein. Diese neue Methode zum einfachen Folieneinbau wird in Bereichen, wo der Bau von Wällen aus mooreigenem Material kaum möglich ist, einen wichtigen Beitrag leisten.