Neue Heimat für den Moorfrosch

Ursprünglicher Wasserhaushalt in der Bilsbekniederung wird wieder hergestellt und sorgt so auch für den Klimaschutz.


In der Bilsbekniederung bei Ellerhoop, Kreis Pinneberg, wird es ab Montag, 21. Oktober, für einige Tage unruhig. Die Ausgleichsagentur Schleswig-Holstein – 100-prozentige Tochtergesellschaft der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein – rückt mit einem Bagger an, um den ursprünglichen Wasserhaushalt auf einer sechs Hektar großen Fläche wieder herzustellen. Drainagen werden entfernt und Entwässerungsgräben angestaut, damit sich die Feuchtlebensräume wieder artenreich entwickeln können. Zusätzlich werden zwei neue Amphibiengewässer angelegt.

Von den Maßnahmen profitieren in erster Linie europaweit geschützte Moorfrösche. Aber auch Sumpfschrecken, Neuntöter, Braunkehlchen und Fledermäuse freuen sich über diesen neuen Lebensraum, in dem sie auf Beutefang gehen können.

Mit der Wiederherstellung des natürlichen Wasserhaushaltes auf der Naturschutzfläche leistet die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein in einem Teilbereich zudem einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz, da sie der fortschreitenden Zersetzung des Moorbodens und der Freisetzung von klimarelevanten Gasen entgegenwirkt.