Natura 2000 feiert seinen 28. Geburtstag

Der größte Naturschutz-Schatz der Welt hat heute Geburtstag

  • Fluss-Seeschwalbe

  • Expertentreffen

  • Goldener Scheckenfalter

  • Rotbauchunke

  • Projekttreffen

  • Logo "LIFE"

  • Logo "Natura 2000"


Der „Natura-2000 Tag“ feiert seinen 28. Jahrestag – ein Hoch auf die EU-Schutzgebiete. Es war ein Meilenstein, als heute genau vor 28 Jahren das Baby „Natura 2000“ von der Europäischen Union, aus der Taufe gehoben wurde. Mit ihm entstand erstmals ein länderübergreifender Schutz gefährdeter, wildlebender, heimischer Pflanzen- und Tierarten und ihrer natürlichen Lebensräume, von denen auch Schleswig-Holsteins grüne Infrastruktur profitiert. 

Die „Natura 2000“-Gebiete bilden das größte Netzwerk an Schutzgebieten weltweit! Mit rund 27.000 Gebieten auf einer Gesamtfläche, die mehr als zwei Mal so groß ist wie Deutschland (die Wasserschutzgebiete sind hier nicht dazu gezählt) ist es zum Rettungsnetz für die bedrohte biologische Vielfalt geworden. Und mehr noch: für viele Tiere und Pflanzen war es die letzte Rettung vor dem Aussterben. Auch in Schleswig-Holstein – insbesondere im Stiftungsland – können Tiere und Pflanzen sich aufgrund des europäischen Schutzes sicher fühlen. Zweidrittel des Stiftungslands liegen innerhalb von Natura-2000 Gebieten, das sind insgesamt rund 23.000 Hektar. So profitiert auch das Stiftungsland, denn viele Projekte werden durch EU-Mittel, dem sogenannten EU-Förderinstrument LIFE finanziell unterstützt.

Nur so können wir uns dem weltweiten Artenschwund auch im nördlichsten Bundesland aktiv entgegenstemmen. Konkret: der Goldene Scheckenfalter, ein seltener heimischer Schmetterling konnte dank der EU-Gelder wieder hier bei uns in Schleswig-Holstein angesiedelt werden. Auch die seltene Rotbauchunke, die Uferschnepfe und viele andere heimische Wiesenvögel sowie deren Küstenlebensräume konnten gerettet werden und stehen jetzt unter EU-Schutz.

In den vergangenen sechs Jahren konnte so ein Gesamtbudget von 3,456 Milliarden Euro aus der EU nach Schleswig-Holstein geholt werden.

Aktuell laufen fünf EU-geförderte Projekte unter dem Dach der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Mit LIFE Limosa greifen wir der Uferschnepfe und anderen bedrohten Wiesenvögeln unter die Flügel und richten ihnen sichere Brutreviere ein, LIFE-SemiAquatic kommt den seltenen Fröschen, Kröten, Unken und beispielsweise auch Libellen zu Gute. Mit Better Bird LIFE verbessern und schützen wir die Küstenlebensräume (unter anderem für die Fluss-Seeschwalbe im Stiftungsland Geltinger Birk). Hier geht es zur Spendenaktion für die Fluss-Seeschwalbe. Mit LIFE Open Woods siedeln wir einen der größten, einheimischen Holzkäfer, den Osmoderma Eremit wieder im Stiftungswald an, erhalten alte Baumarten. Davon profitieren viele Insekten und auch einige Fledermausarten. Und zu guter Letzt sichern wir mit LIFE Clima Bombina die Rettung der Rotbauchunken, aber kümmern uns beispielsweise auch um die Zauneidechse.