Mit den Feuerbauchtenören in die Nacht

Schleswig-Holstein Froschkonzert-Festival am 24. Mai: „Nachtigall von Fehrmarn“ bereit für Auftritt am Dannauer See.

  • Balzende Rotbauchunke, Foto: Christoph Herden

  • Porträt der Rotbauchunke, Foto: Hauke Drews


Ein ganz besonderer Musikgenuss erwartet am Freitag, 24. Mai, um 21.30 Uhr die Besucher der Konzertwanderung der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein im Stiftungsland Dannauer See im Kreis Plön. Rotbauchunkenmännchen buhlen mit ihrem rhythmischen Hupen um die Gunst der Weibchen. Die „Feuerbauchtenöre“ sind zwar nur fünf Zentimeter groß, dafür aber umso stimmgewaltiger. Wenn sie ihre Brust blähen, füllt ihr verhaltenes Hupen die Abendstille. Immer wieder im Frühjahr setzen sich die Amphibienmännchen akustisch in Szene, um in der Paarungszeit eine Partnerin zu finden.

Vor 50 Jahren war die Unke mit den orangeroten Bauchflecken in Ostholstein noch weit verbreitet. Auf Fehmarn kam sie so häufig vor, dass sie dort einen eigenen Namen erhielt: Nachtigall von Fehmarn. Sie tragen ihr verhaltenes „uuh, uuh“ behutsam vor. Im Chor ist dieses leise, tragende Hupen weithin in der Landschaft hörbar. Nicht vergessen: Festes Schuhwerk und Taschenlampe für den Rückweg. Bello muss leider zu Hause bleiben.

Treffpunkt: Hauptstraße/Gowenser Straße, 24329 Dannau.

Die Konzerttour ist kostenlos. Über eine Spende, die hilft, die Vielfalt der Amphibien in Schleswig-Holstein zu erhalten, freut sich die Stiftung Naturschutz. Nähere Informationen und Anfahrtsskizze unter Tel. 0431-21090-101 oder hier.

Die Veranstaltung ist Teil des „Aktionsmonats Naturerlebnis 2017“. Vom 1. bis zum 31. Mai laden das Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume, der Landesverband der Volkshochschulen und die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein mit Unterstützung der Sparkassen im gesamten Land mehr als 700 Naturerlebnisführungen unter fachkundiger Leitung ein. Prominenter Botschafter des Aktionsmonats ist der bekannte Wetterexperte Dr. Meeno Schrader.