Leere Stifte für eine intakte Natur

Ratekau liefert prall gefüllte Stiftebox beim Recycling-Projekt der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein ab

  • Gaby Spiller und Sandra Redmann (v.l.)


Leere Kugelschreiber, Tintenpatronen und Filzer fliegen normalerweise in den Mülleimer. Seit dem vergangenen Herbst landen sie in den Sammelboxen der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein und werden recycelt. Zahlreiche Schulen und Kindergärten beteiligen sich an der Aktion, auch die Gemeinde Ratekau.

Die Bürgervorsteherin, Gaby Spiller, hat jetzt die prall gefüllte Stiftebox der Vorstandsvorsitzenden der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, Sandra Redmann, übergeben. Die Sammelbox stand seit Anfang Dezember vor dem Bürgerbüro im Rathaus. Die Gemeinde Ratekau ist seit Jahren als Klimaschutz- und Umweltgemeinde bekannt. Umweltbewusst sind auch ihre Bürger*Innen! Für sie war es selbstverständlich, dem Aufruf, leere Schreibgeräte in den Tiefen der Schubladen zu suchen und  in die Box im Rathaus zu werfen, nachzukommen.

Für jeden gesammelten Stift – insgesamt 298 Stück  kamen zusammen – erhalten die Vielfaltschützer der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein einen Cent von Terracycle, dem Unternehmen, das das Recyclingprogramm organisiert. Die alten Stifte werden zerkleinert, Tinte und andere Flüssigkeiten vorher entfernt und dann eingeschmolzen, um Plastikkügelchen für die Produktion neuer Plastikprodukte herzustellen.

Mit dem gespendeten Stifte-Geld kümmern sich die rund 70 Mitarbeiter der Landesstiftung darum, dass wertvolle Lebensräume in Schleswig-Holstein nicht für immer verloren gehen und dass Insekten, bedrohte Schmetterlings- und Vogelarten, aber auch die immer seltener werdenden bunten Wildpflanzen sich wieder wohl fühlen.