Klimaschutzzertifikate für alle!

Vortrag in Lübeck: Nasse Moore brauchen wir! Klimaschutz durch Moorrenaturierung mit MoorFutures!

  • Renaturierungsarbeiten im Moor

  • Moorfrösche

  • Ute Ojowski, Geschäftsführerin der Ausgleichsagentur Schleswig-Holstein


So lautet der Vortrag, den Ute Ojowski, Geschäftsführerin der Ausgleichsagentur Schleswig-Holstein, einer 100-prozentigen Tochter der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, am Donnerstag, 23. Januar, um 19 Uhr bei einer gemeinsamen Veranstaltung vom Naturwissenschaftlichen Verein zu Lübeck, dem BUND Lübeck und dem Museum für Natur und Umwelt hält. Veranstaltungsort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein und ihre Ausgleichsagentur Schleswig-Holstein sind DIE Experten in Sachen Moorschutz im nördlichsten Bundesland. Am Beispiel des MoorFutures®-Projektes im Königsmoor westlich von Rendsburg erklärt die Dipl. Biologin Ojowski, wie Moorrenaturierung funktioniert und wie direktes Engagement für den Klimaschutz in Schleswig-Holstein möglich ist. Mit dem Kauf der MoorFutures-Kohlenstoffzertifikate können sich Privatpersonen, Firmen und Institutionen an der Finanzierung eines konkreten Klimaschutzprojektes direkt beteiligen.
CO2- Äquivalente pro Jahr. 10 - 20 Prozent der Treibhausgasemissionen in Schleswig-Holstein in Höhe von 15 Millionen Tonnen CO2 kommen aus den Mooren.

Intakte Moore speichern doppelt so viel Kohlenstoff in ihren Torfen, wie in den Wäldern weltweit enthalten ist. Sie sind unsere größten terrestrischen Kohlenstoffspeicher und spielen eine wichtige Rolle, wenn es um die Erreichung der Klimaziele und den Artenschutz in Schleswig-Holstein geht.