Heimische Tier- und Pflanzenwelt entdecken

Umweltminister Robert Habeck stellt das Programm des Aktionsmonats Naturerlebnis im Eidertal vor

  • Gruppenfoto mit dem Holz-Lettern „NATUR ERLEBNIS“: Carsten Zarp (Sparkasse), Gyde Opitz (Sparkasse), Umweltminister Robert Habeck, Anne Bennett-Sturies, (Leiterin BNUR), Karsten Schneider (Direktor Landesverband Volkshochschule), Ingrid Schulze (Stiftung Naturschutz SH) (v.l.), flankiert von den FÖJlerinnen des BNUR.

  • Robert Habeck und Anne Benett-Sturies bei der Vorstellung des Programm "Aktionsmonat Naturerlebnis"

Der Kieler Umweltminister ließ es sich bei hochsommerlichen Temperaturen nicht nehmen und stellte im Eidertal bei Flintbek zusammen mit den Initiatoren das druckfrische Programm zum 13. Schleswig-Holsteinischen Aktionsmonat Naturerlebnis vor.

Welche Gefahren entstehen für Robben durch Müll im Meer? Warum sind Wildkräuter gerade in unserer heutigen Zeit so wichtig und was ist eigentlich eine Vogelkoje? Diese und andere Fragen werden im Rahmen des Aktionsmonats Naturerlebnis. Bei landesweit rund 700 Veranstaltungen haben Naturinteressierte, egal ob Groß oder Klein, vom 1. bis zum 31. Mai die Möglichkeit, unter der fachkundigen Führung von Referentinnen und Referenten die heimische Natur zu erkunden.

Die Veranstaltungsreihe ist ein Kooperationsprojekt vom Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume (BNUR), dem Landesverband der Volkshochschulen Schleswig-Holstein, der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein sowie der Sparkassen Finanzgruppe.

Das Programm gibt es hier als Download.