Großes für kleine Lurche

Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein greift Amphibien auf Föhr unter die Arme.

 


Die Bestände der Amphibien im Kreis Nordfriesland befinden sich im Sinkflug. Diesem Trend stemmen sich die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein und der Kreis Nordfriesland mit einer groß angelegten „Amphibieninitiative“ entgegen. In den nächsten Wochen stehen Baustellen in Alkersum, Midlum und Oldsum auf Föhr auf dem Programm. Im Mittelpunkt der Vielfaltschützer stehen Maßnahmen für die europaweit geschützten Moorfrösche. Bis auf eine kleine Restpopulation sind Moorfrösche nicht mehr auf der Insel anzutreffen.

Bagger rücken an, um auf insgesamt fast 40 Hektar des Vereins Elmeere, der Gemeinde Alkersum, eines privaten Flächeneigentümers und der Stiftung Naturschutz acht neue Amphibienteiche anzulegen und drei bestehende Gewässer zu sanieren. Damit sollen den Moorfröschen geeignete Fortpflanzungsbedingungen und Landlebensräume angeboten werden.