Froschkonzert im Stiftungsland Dannauer See

Die Rotbauchunken legten sich am Dannauer See mächtig ins Zeug. Zum 1. Mal mit dabei: die neue Stiftungsratsvorsitzende Dr. Dorit Kuhnt.

  • Treffen beim lezten Büchsenlicht: Dr. Dorit Kuhnt, Ratsvorsitzende der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein und Projektmanager Hauke Drews (v.r.)

  • Stiftungsteam: Projektmanager Hauke Drews, Ratsvorsitzende Dr. Dorit Kuhnt und Geschäftsführer Dr. Walter Hemmerling, Foto: Jonas Hartig

  • Fasst zum Anfassen: "Rotbauchunke im Glas"


Kalt und windig war es auf dem Dorfplatz in Dannau, als sich am vergangenen Freritag um 21.30 rund 30 Froschfreund*innen und Krötenkumpels einfanden. Mit dabei auch Staatsekretärin Dr. Dorit Kuhnt. Sie nahm als neue Vorsitzende des Stiftungsrates, an der Seite von Geschäftsführer Dr. Walter Hemmerling die Gelegenheit war, das Stiftungsland kennenzulernen. Projektmanager Hauke Drews nutzte die Gelegenheit, um sie von den Schwierigkeiten des Amphibienschutzes in Schleswig-Holstein zu überzeugen und die Erfolge der Stiftung bei der Rettung von Unke, Kröte und Co. im Stiftungsland zu zeigen.

Auf dem kurzen Fußmarsch vom Treffpunkt mitten im Dorf zur hügelig bewegten Froschlandschaft am Dannauer See schlief der Wind ein und der Chor der Rotbauchunkenmännchen empfing wie bestellt die Gäste. Mit Keschern holten Stiftungsmitarbeiter*innen nicht nur die Protagonisten mit ihrem orangeroten Bauch aus dem Laichgewässer, auch Wasserkäfer, Teich- und Kammmolch und der laut quakende Teichfrosch wurden vorsichtig gefangen, herumgezeigt und wieder in die Freiheit entlassen.

Selbst um 23 Uhr waren die vielen Gäste nur schwer zu bewegen, langsam den Heimweg anzutreten. Ein durch und durch gelungener Abend bei den kleinen, aber stimmgewaltigen  Konzertmeistern im Stiftungsland.

RTL Nord war auch mit dabei. Den Bericht können sie ab 07:30 min hier sehen.