Flussseeschwalbe ist Seevogel des Jahres 2020

Die schöne Küstenbewohnerin steht das ganze nächste Jahr im Rampenlicht

  • Flussseeschwalbe, Bild von Dr. Georg Wietschorke auf Pixabay


Als „Seevogel des Jahres 2020“ wird der schönen Flussseeschwalbe in 2020 jede Menge Aufmerksamkeit zuteil. Die Küstenbewohnerin steht exemplarisch für die beiden globalen Umweltkatastrophen unserer Zeit: den Klimawandel und den dramatischen Verlust der biologischen Vielfalt. Sie hat in Deutschland seit Jahren einen festen Platz auf der roten Liste der gefährdeten Brutvögel und gilt seit 2007 mit einem Bestand von 9000 bis 10.500 Paaren als gefährdet.

Früher - also vor gut 70 Jahren - trafen wir die schöne Fliegkünstlerin mit dem charakteristischen roten Schnabel und der schwarzen Federkappe auch entlang der Flüsse im Binnenland an. Doch da findet sie schon lange keine unbefestigten Ufersäume, keine Sand- und Kiesbänke mehr zum Brüten. Deshalb gibt es sie mittlerweile nur noch an unseren Küsten. Und auch dort gehen die Brutpaare drastisch zurück. Waren es beispielsweise auf der kleinen Hallig Norderoog im nordfriesischen Wattenmeer in den 1950er Jahren bis zu 770 Brutpaare sind es heute noch rund dreißig.

Seit ihrem Rückzug an die Küsten wird die am Boden brütende Flussseeschwalbe zunehmend von Beutegreifern wie Füchsen und Mardern verfolgt, die im Bestand zunehmen. Ein neues EU-gefördertes Projekt der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein - Better Bird LIFE" – soll jetzt Rettung schaffen. Zusammen mit den Projektpartnern aus Dänemark werden die Lieblingsplätze der Flussseeschwalbe, der Küstenseeschwalbe, der Zwergseeschwalbe, des Säbelschnäblers und Kampfläufers und vielen anderen bedrohten Küstenvögeln wieder her gerichtet. Diesseits und jenseits der dänischen Grenze sollen in den kommenden sechs Jahren Küstenvögel-Lebensräume entstehen und aufgehübscht werden, die nicht nur hübsch und wohnlich, sondern auch fuchs- und mardersicher sind.

Die Schirmherrschaft für den Seevogel des Jahres 2020 hat übrigens der Expeditions- und Polarforscher Arved Fusch übernommen.

Hier gehts zur Partner-Website in Dänemark:
https://betterbirdlife.middelfart.dk