Extratour-Saison startet im Rickelsbüller Koog

Saisonauftakt der Extratouren ins Stiftungsland! Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein lädt wieder zu ihren Wanderungen mit dem gewissen Extra in ihre Projektgebiete ein.

Erste Station ist am Freitag, 26. April, um 15 Uhr der Rickelsbüller Koog an der dänischen Grenze. Er gehört mit seinem Reichtum an Wasser-, Wat- und Wiesenvögeln zu  den bedeutendsten Naturschutz-Kögen Schleswig-Holsteins.

In fast allen Bereichen dominiert Weitblick das Terrain. Weitblick, auf den seltenes Federvieh steht. Raritäten, wie Alpenstrandläufer, Seeregenpfeifer, Kampfläufer und Uferschnepfen, lieben übersichtliches Gelände, in dem sie Feinde rechtzeitig erkennen können. Wir nehmen Sie mit auf die Entdeckungsreise ins Naturschutzgebiet an der Nordsee. Die Stiftungsexperten, allen voran der Leiter des Projektes „Wo ist Greta“ , Oliver Granke, erklären ihnen nicht nur die die Herkunft des plattdeutschen Namens Greta, sondern auch warum die Uferschnepfe und andere Wiesenbrüter auf den 50 Hektar großen, neuangelegten Polder – quasi eine übergroße Badewanne – stehen.

Denken Sie an Fernglas und Gummistiefel oder Wanderschuhe! Angeleinte Hunde dürfen mit.

Treffpunkt: Ecke Norddeich / Slusevej (DK), 25924 Rodenäs.

Die Touren sind kostenlos. Über ihre Spende, die uns hilft die bunte Vielfalt unserer Natur zu schützen, freuen wir uns natürlich.

Weitere Extratour-Termine hier.