Das große Quaken – Froschfest zum 40. Geburtstag

Und alle Amphibien waren da: Wechselkröte, Rotbauchunke und Laubfrosch. Die Balz-Boy-Band hat beim Froschfest wirklich alles gegeben.


Ein „Happy Birthday To You“ war nur mit viel Phantasie zu hören und trotzdem waren die rund 150 Gäste im Stiftungsland Stodthagen vor den Toren Kiels restlos begeistert von den Solo-Gesängen und den Balz-Rufen der Froschmännchen am und im Teich. Allen voran Staatssekretärin Anke Erdmann: „Was mir an den Froschkonzerten so gut gefällt ist, dass es um die Frage geht: wie hört sich Natur eigentlich an? Heute wird Natur hörbar. Das ist auch ein Markenzeichen der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Sie schützt und bewahrt nicht nur die Natur, sondern sie macht die Natur erlebbar und das ist Lebensqualität.“

Anke Erdmann machte in ihrer Geburtstagsrede auch darauf aufmerksam, dass wir uns früher nicht verabreden mussten, um einem Froschkonzert zu lauschen: „Früher gab es diese Froschkonzerte überall in Schleswig-Holstein. Es war selbstverständlich. Heute müssen wir uns an einigen, wenigen Plätzen verabreden, um das Quaken der seltenen heimischen Arten, wie Rotbauchunke, Laubfrosch und Wechselkröte noch zu hören.“

Dafür sorge die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein nun seit 40 Jahren – mit großem Erfolg und das soll auch bitte so bleiben, sagte Erdmann weiter: „Ich wünsche der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein: Mehr Quaken der Frösche, mehr Gesang der Feldlerche, mehr Insekten-Geräusche. Auf die nächsten 40 Jahre!“

Zum Abschluss der Frosch-Festival-Saison erlebten die Besucherinnen und Besucher einen wundervollen lauen Sommerabend in Stodthagen. Wir hoffen jetzt, dass die Froschmännchen nicht nur die zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauer und Zuhörerinnen und Zuhörer begeistert haben, sondern auch die Froschweibchen hin und weg sind, so dass es auch im nächsten Jahr stimmgewaltigen Nachwuchs im Stiftungsland gibt.