Blütenprächtige Wildpflanzen für Obstwiese

Die Schüler*innen der Grundschule Niederbüssau verwandeln die Obstwiese in einen reichhaltigen Blütentisch für Insekten.

  • Die Grundschüler*innen bekommen eine kurze Einführung in Pflanzaktion.

  • Nach der Einführung werden die Pflanzen an die Schüler*innen verteilt.

  • Viele junge Helfer helfen tatkräftig beim Pflanzen und Aussäen.

  • Die Hobby-Gärtner*innen bringen die Pflanzen in die Erde.

  • Pflanze für Pflanze wird in die Erde auf der Obstwiese gebracht.

  • Zusätzlich säen die fleißigen Grundschüler*innen noch einen besonderen Saatmix aus.


Mehr als 70 Grundschüler*innen der Grundschule Niederbüssau waren an der erfolgreichen Pflanzaktion zum Schutz der Artenvielfalt beteiligt. Gemeinsam mit „BlütenMeer 2020“-Projektleiter Christian Dolnik, von der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, haben die Schüler*innen 500 Wildpflanzen in die Erde gebracht. 

Die jungen Hobby-Gärtner*innen haben zusätzlich auf der 3,5 Hektar großen Obstwiese noch einen ganz besonderen Saatmix aus Margerite, Wilder Möhre und 20 weiteren heimischen Wiesenarten per Hand ausgesät.
Ist das Konzept erfolgreich werden viele Insekten im kommenden Jahr ihren Rüssel in Betonie, Skabiose, Klee sowie Schlüsselblume tauchen. Ganz klar profitieren auch die Obstbäume vom Getümmel der Hummeln, Wild- und Honigbienen.

Die Pflege der Obstwiese übernehmen die Pfadfinder*innen der Royal Rangers, welche die Schüler bei der Pflanzaktion mit einem kleinen Imbiss versorgt haben.