Mit Förde Sparkasse "Waldmeister werden"

An der Hagener Au in Tökendorf pflanzen die Sparkasse und Stiftung Naturschutz an den Hangflächen einen naturnahen Wald.

  • Sandra Redmann, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Naturschutz und Carsten Zarp, Michael Wehrend sowie "Lotti" von der Förde Sparkasse, engagieren sich für mehr Wald

  • Einzäunung der jungen Bäume und Sträucher schützt vor Verbiss durch Wildtiere

  • Der Start für die Enstehung eines neuen Waldes ist gemacht

  • Die Hagener Au fließt direkt am neuen Wald entlang


Hier wird auf artenarmer Grünfläche durch die Anpflanzung von ca. 900 Sträuchern und Bäumen ein natürlicher Wald entstehen. Die gesamte naturnahe Region wird davon profitieren, denn zahlreiche Waldvögel, wie Kleiber, Buntspecht, Baumläufer, sowie Amphibien, Reptilien und Insekten werden hier ein neues Zuhause finden.

Erstmals ist die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein mit der Förde Sparkasse eine Partnerschaft für dieses Projekt eingegangen. Mit jeder abgeschlossenen Baufinanzierung zwischen April 2018 und Oktober 2020 unterstützt die Förde Sparkasse das Projekt finanziell und zusätzlich erhält die Stiftung aus dem Topf der Lossparer weitere Mittel. Insgesamt werden hier 26 Arten Laubgehölze gepflanzt, wie Ahorn, Buche, Eiche und Esche, die nachweislich heimischer Herkunft sind. Noch sind die zarten Pflanzen eingezäunt, um sie vor dem Wild zu schützen, das die zarten Triebe der Bäumchen besonders gerne abknabbert. Sind die Bäume und Sträucher groß genug werden die Schutzzäune wieder entfernt.

Frau Sandra Redmann, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, Carsten Zarp, Geschäftsführer Stiftergemeinschaft, Dirk Thode, Leiter Gesellschaftliches Engagement und Michael Wehrend, Regionaldirektor Filiale Schönberg, alle drei von der Förde Sparkasse, trafen sich auf der Fläche, um die ersten Arbeitsschritte, darunter die Pflanzung von ca. 300 Bäumen, zu begutachten.