5.000 Euro für Laubfrosch und Co.

Große Spende für kleine Lurche – Private Stiftung greift Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein unter die Arme


Eine Spende in Höhe von 5.000 Euro von einer privaten Stiftung kommt der Amphibieninitiative der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein zu Gute. Konkret soll damit die Laubfroschpopulation im Stiftungsland Warnsdorfer Moor bei Ratekau, Kreis Ostholstein, unterstützt werden. Der Laubfrosch ist europaweit geschützt und leidet auch in Schleswig-Holstein unter dem Verlust seiner bevorzugten Lebensräume.

Deshalb rückte die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, mit schwerem Gerät an und wird auf einer zwei Hektar großen Fläche zwei neue Laichgewässer für Amphibien anlegen und einen bereits bestehenden Froschtümpel sanieren.

Die extensiv genutzte Weidefläche ist perfekt für die Tümpel geeignet. Da Rinder den Bewuchs kurz halten, können sich schattenspendende Gehölze an den Tümpeln nicht durchsetzen. Ein deutlicher Vorteil bei der Fortpflanzung der Amphibien, weil sich ihre Laichgewässer im Frühjahr rasch erwärmen.