Wie finanzieren
wir uns

Die Finanzmittel der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein fließen aus verschiedenen Quellen. Die Stiftung bestreitet ihre Personal- und Sachkosten aus den Pachteinnahmen ihrer Flächen, den Zinserträgen aus dem Stiftungskapital, wirbt Drittmittel beim Bund und der EU ein und freut sich über Spenden. Viele Natur- und Artenschutzprojekte werden mit Hilfe von Finanzmitteln der EU, des Bundes oder des Landes durchgeführt. Bisher fließen Mittel für den Flächenankauf vor allem aus Entwicklungsprogrammen der EU (ELER)  und aus Ausgleichszahlungen.

Obwohl die Stiftung Naturschutz eine Landesstiftung ist, bekommt sie keine institutionelle Förderung vom Land Schleswig-Holstein. Das finanzielle Engagement von Privatpersonen oder Unternehmen spielt daher auch für die Stiftung Naturschutz eine große Rolle. Denn wirkungsvolle Arten- oder Naturschutzprojekte, wie beispielsweise die Amphibien-Initiative oder das BlütenMeer2020, kann die Stiftung nicht allein aus Eigenmitteln finanzieren.

Mittels Spenden hat jeder Einzelne die Möglichkeit, die Arbeit der Stiftung Naturschutz direkt zu unterstützen und einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz in Schleswig-Holstein zu leisten. Machen Sie mit, werden Sie aktiv!