Winterwanderung durchs Stiftungsland Glasmoor

Hartgesotten – Vierbeiner auch ohne Stall im Wohlfühlmodus. Erklärungen gibt es am Sonntag, 11. Februar, um 11 Uhr.

  • Wilde Weide im Stiftungsland Glasmoor

  • Die Koniks trotzen fast jedem Wetter

Februar – Hochzeit im schleswig-holsteinischen Winter. Früher gab es Schnee, jetzt dominiert das typisch norddeutsche Schmuddelwetter. Was selbst Hartgesottene nervt, lässt die vierbeinigen Landschaftspfleger im Stiftungsland Glasmoor bei Norderstedt kalt. Davon können sich Interessierte am Sonntag, 11. Februar, um 11 Uhr, bei einer Wanderung über die dortige Wilde Weide überzeugen. Konik-Wildpferde und Galloways sind hier quasi als Ökorasenmäher unterwegs. Sie brauchen, anders als die Hochleistungsmilchkühe in der Landwirtschaft, keinen Stall.

Julia Voß von der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein und Ute Ojowski von der Ausgleichsagentur Schleswig-Holstein, erklären bei der rund zweistündigen Wanderung, welche Ansprüche die Vierbeiner und wie sie sich an die Witterung angepasst haben: Was steht bei ihrer Winter-Diät auf dem Speiseplan und warum hat das Vorteile für das Stiftungsland? Was futtern die Vierbeiner in der kalten Jahreszeit, wächst überhaupt genug, um alle satt zu machen, warum brauchen sie keinen Stall und fühlen sich trotzdem wohl? Natürlich wird auch erklärt, was das Konzept der „Wilden Weide“ so attraktiv für den Naturschutz macht.

Parken: Parkplatz Am Kulturwerk, Stormarnstraße 55-63, 22844 Norderstedt. Treffpunkt: Kreuzung Schleswig-Holstein Straße / Wanderweg Glasmoor. Der Treffpunkt ist ca. 1 km Fußweg vom Parkplatz entfernt. Wetterfeste Kleidung und Schuhwerk nicht vergessen. Da die Tour über die Weide geht, können Hunde nicht mitgenommen werden. Teilnahme: kostenlos, Spende willkommen. Weitere Infos unter Tel. 0431-21090101.