Wild-Werden erwünscht!

Brav-Sein kann jeder – jetzt geht’s um‘s Wild-Werden! Und das geht derzeit am besten mit den frisch eingetroffenen Samentütchen aus dem „BlütenMeer 2020“-Projekt der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein.

Lassen Sie sie jetzt raus – die Samen der insgesamt 32 heimischen Wildpflanzen.

Noch bis Ende Mai können sie Wiesen-Margerite, Heide-Nelke, Moschus-Malve, Ferkel-Kraut und viele andere bunte, wilde Samen ausstreuen. Am besten auf einem pflanzenfreien, aufgelockerten Erdstück und bei feuchter Witterung. Dann noch leicht andrücken und fertig. Eingebuddelt zu werden, das mögen die Samen überhaupt nicht! Sie brauchen Licht und Sonne zum Keimen (Lichtkeimer).

Auch die Gießkanne kommt bei den Wildpflanzen mit schleswig-holsteinischen Wurzeln nicht oder nur ganz selten zum Einsatz. Sie brauchen nur dann eine Dusche von oben, wenn es sehr trocken ist. Normalerweise schaffen sie es nach dem Ausstreuen und Andrücken ganz von allein. Es sind ja alte Schleswig-Holsteiner, die der Witterung des Landes zwischen den Meeren bestens angepasst sind.



Arten


Gemein Wegwarte                    Großer Odermennig                Winterkresse    
Gewöhnliches Seifenkraut        Kornblume                               Wiesen-Flockenblume
Weiße Lichtnelke                      Saat-Wucherblume                  Heidenelke
Nickendes Leimkraut                Wiesen- Labkraut                    Echtes Johanniskraut
Hopfenklee                               Gewöhnliches Ferkelkraut       Acker-Witwenblume    
Wiesen-Rotklee                        Magerwiesen-Margerite          Echtes Leinkraut
Gewöhnliche Schafgarbe         Moschus-Malve                        Wilde Malve
Sand-Mohn                               Saat-Mohn                               Wiesen-Pastinak
Scharfer Hahnenfuß                 Großer Klappertopf                  Großer Wiesenknopf    
Knotige Braunwurz                   Rote Lichtnelke                        Schwarze Königkerze
Gewöhnlicher Teufelsabbiss   

Na, auch Lust auf einen wilden Quadratmeter im Garten?
Dann einfach eine E-Mail mit Postadresse an:
bluetenmeer2020@stiftungsland.de

Und in ein paar Tagen trifft das Samentütchen per Post bei Ihnen ein. So arbeiten wir alle gemeinsam am „BlütenMeer 2020“ – denn:

„Wir wollen mehr Blüten in Schleswig-Holstein.
Wir wollen mehr Blüten im Land zwischen den Meeren.
Wir wollen ein BlütenMeer 2020.


Und wenn Ihr eigenes, kleines BlütenMeer in Ihrem Garten erblüht, dann lassen Sie es uns wissen und schicken uns ein Foto an: bluetenmeer2020@stiftungsland.de