Transparenz und weitere Etappenziele

Stiftung Eiderstedter Natur tagt öffentlich: neuer Maßnahmenmanager und Handlungskonzept im Mittelpunkt

Die Öffentlichkeit hat künftig die Möglichkeit, an den Kuratoriumssitzungen der Stiftung Eiderstedter Natur teilzunehmen. Die erste Möglichkeit dazu haben an der Entwicklung des Naturschutzes auf der Halbinsel Eiderstedt Interessierte am Mittwoch, 6. September, um 18 Uhr im Theatrium in Tetenbüll.

Im Mittelpunkt der Beratungen des Führungsgremiums der Stiftung Eiderstedter Natur steht diesmal die Vorstellung des frisch eingestellten Maßnamenmanagers. Der Landespfleger Till Severon soll künftig die Stiftungsziele auf der Halbinsel Eiderstedt koordinieren und umsetzen. Zudem wird er für eine bessere Verankerung und Akzeptanz der Naturschutzmaßnahmen vor Ort sorgen.

Darüber hinaus berät das Kuratorium die Fortschritte bei der Erstellung eines Handlungskonzeptes, das die allgemein formulierten Stiftungsziele in eine verständliche und konkrete Arbeitsgrundlage überführen soll.

Stiftung Eiderstedter Natur – ein breites Bündnis für die Natur
Die Stiftung Eiderstedter Natur wurde am 1. September 2015 in Garding von Dieter Harrsen, Landrat des Kreises Nordfriesland, Jan Rabeler, Oberdeichgraf des Deich- und Hauptsielverbandes Eiderstedt, und Dr. Walter Hemmerling, geschäftsführender Vorstand der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, gegründet.

Zweck der Stiftung ist die Erhaltung, die Wiederherstellung und die Vermehrung von artenreichem Dauergrünland auf Eiderstedt. Ziel ist dabei, das Landschaftsbild der Eiderstedter Weidelandschaft mit seiner landschaftstypischen Vogelwelt insbesondere der Wiesenlimikolen, der Wildgänse und der Trauerseeschwalbe sowie einer reichhaltigen Flora und Fauna auch in den dazugehörigen Gewässern großflächig zu sichern.

Ein siebzehnköpfiges Kuratorium berät und entscheidet über die Durchführung und Förderung von Projekten.

Ansprechpartner: Günter Jansen Tel.: 0431 / 210 90 - 705 E-Mail: guenter.jansen@ausgleichsagentur.de