Regelmäßige Handarbeit trägt Früchte

Den Orchideen im Stiftungsland auf der Spur – Wanderung durchs Eidertal am Freitag, 2. Juni, um 15 Uhr


Das Breitblättrige Knabenkraut – eine Orchidee von der Roten Liste bedrohter Arten – steht im Mittelpunkt einer zweistündigen Naturwanderung mit Experten im Stiftungsland Eidertal südlich Kiels.

Seit vor fünf Jahren auf der Fläche wenige Exemplare des seltenen Breitblättrigen Knabenkrauts entdeckt wurden, pflegen der NABU (Ortsgruppe Neumünster), der Verein Naturpark Westensee-Obere Eider und die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein in mühevoller Handarbeit die Wiese. Wildpflanzen und Gräser belagern die konkurrenzschwache Pflanze. Deshalb rücken die ehrenamtlichen Helfer regelmäßig mit Sensen an und transportieren das Mahdgut in Säcken ab, damit die seltene Pflanze Licht zum Wachsen und Luft zum Atmen bekommt. Davon profitieren auch andere schützenswerte Arten, wie Kuckuckslichtnelke und Sumpf-Hornklee.

Treffpunkt: Parkplatz an der Bahnunterführung am Eiderweg zwischen Schmalstede und Reesdorf.

Bello darf leider nicht mit. Bitte festes Schuhwerk nicht vergessen.

Die Tour ist kostenlos. Über eine Spende, die hilft, die bunte Vielfalt der Natur zu schützen, freuen  sich der NABU-NMS und die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein natürlich.