Naturgenuss vom Feinsten

„Wild. Live. Platt“ – Das Stiftungsevent lockte viele Besucher an die Wilde Weide.

  • Matthias Stürwohld unterhielt mit Familiengeschichten.

  • Am Stiftungsstand gab es leckere Wildkräutersmoothies.

  • Sandra Redmann begrüßte im Namen der Stiftung Naturschutz.

  • Lauschten ebenfalls: Gallowayrinder auf der Wilden Weide.

  • Erich Ruser und Ines Barber begrüßten die Gäste auf Plattdeutsch.

  • Gerrit Hoss rockte die Bühne in Hartwigswalde.

  • Etwas nachdenklicher wurde es bei der Geschichte von Jaqueline Lindemeyer (links).

  • Bei Helge Albrecht ging es um Outdoor und Wellness - natürlich zum Schmunzeln.

  • Gute Stimmung bei "wild.live.platt" in Hartwigswalde.

  • Viel Spaß hatten nicht nur die Zuschauer, auch die Künstler!


Die Lachmuskeln hatten einiges zu tun, als die plattdeutschen Künstler die Bühne auf dem Landschaftspflegehof in Hartwisgwalde bei Neumünster enterten. Wie im Vorjahr waren viele der Einladung der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein zu einem fröhlich plattdeutschen Event gefolgt, und so füllten sich die Bänke, Stühle und Strohballen im rustikal-hübsch hergerichteten Stall rasch.

In ihrer bekannt fröhlichen Art moderierte Ines Barber durch „wild.live.platt“, Teil des seit vielen Jahren beliebten NATURGENUSSFESTIVALS der Stiftung Naturschutz. Vier Künstler waren auf den Hof von Weidelandschaften e.V. gekommen, um Mitten in der Natur bei schönstem Sonnenschein ihre Geschichten zum Besten zu geben. Da ging es zum Beispiel um die eigenen Erfahrungen als „Outdoor-Fan“, besser gesagt um die Frage, wie man sich auf den Survivaltrip am besten vorbereitet. Helge Albrecht beschrieb sein kurzes Dasein als Abenteurer so lebhaft, da fühlte sich der ein oder andere Zuschauer gut an eigene Erlebnisse erinnert.

Auch Matthias Stührwohld unterhielt die Zuschauer wieder vortrefflich, beschrieb mit viel Wortwitz und Augenzwinkern seine Erlebnisse auf dem einzigen Autobahnabschnitt im Kreis Plön  und von familiären Begebenheiten. Nicht fehlen durfte eine Hommage an das Biorind, mit der Gerrit Hoss die vielen Zuschauer erfreute, ehe er zur Gitarre griff und für die musikalische Umrahmung sorgte.

In der Pause gab es eine leckere Stärkung zum Beispiel mit Spezialitäten vom Gallowayrind. Die Vielfaltschützer der Stiftung Naturschutz schenkte außerdem grüne Wildkräuter-Smoothies aus – eine gute Möglichkeit, Giersch, Brennnessel und Co. aus dem heimischen Garten auf wohltuende Art zu genießen.

Das NATURGENUSSFESTIVAL bietet noch bis Ende Oktober viele spannende, erlebnisreiche Veranstaltungen. Alle Informationen und Termine finden Sie hier.

Einen Rückblick auf „wild.live.platt.“ finden Sie außerdem in unserem NATURGENUSSFESTIVAL-Blog.

Einen kleines Video können Sie sich hier ansehen.