Mehr „Svens“ für das Stiftungsland

27.2.2017 - DER Star dieser Tage: Rothirsch „Sven“ erobert bundesweit die Medien, die Herzen der Galloways und der Menschen

  • Foto: Gerd Kämmer

  • Foto: Gerd Kämmer

  • Foto: Gerd Kämmer


Von drauß‘ vom Walde kommt er her… Schleswig-Holsteins derzeit populärster Rothirsch „Sven“ traut sich wie nur wenige seiner Artgenossen aus dem Wald in die offene Landschaft hinaus. Und er erobert im Sturm die Herzen der Menschen und jetzt auch noch die Schlagzeilen von Flensburg über Kiel, Hamburg bis nach Berlin und München. Alle rücken den imposanten Geweihträger allein unter Rindern ins Rampenlicht. Dabei sucht der Rothirsch schon seit gut zwei Jahren Anschluss bei den 60 Galloways im Stiftungsland Schäferhaus im Kreis Schleswig-Flensburg. Das freut nicht nur den größten Pächter der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein Gerd Kämmer vom Naturschutzverein Bunde Wischen, sondern auch die Stiftung selbst. „Wir würden es begrüßen, wenn mehr Rothirsche auf den großflächigen Stiftungsgebieten ein Zuhause finden“, sagt Vielfaltschützer Dr. Björn Schulz, Leiter der Wildtierprojekte der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein.

Der Rothirsch liebt eigentlich die offene Landschaft, zieht sich aber in die Wälder zurück, weil er auf weiter Flur, insbesondere im Landesteil Schleswig, intensiv bejagt wird. In Forsten kann er allerdings erhebliche Schäden anrichte, erläutert Schulz weiter, da er die Bäume dort so lange beknabbere, bis sie aus forstwirtschaftlicher Sicht wertlos seien. Auf Naturschutzflächen hingegen werde er in den meisten Fällen gern gesehen, weil er dort, ähnlich wie die Galloways, als vierbeiniger Landschaftspfleger im Dienste der Natur fresse. „Indem er gemeinsam mit den Robust-Rindern, wie derzeit im Stiftungsland Schäferhaus, die Wiesen und Weiden und Gebüsche unterschiedlich befrisst, schafft er ausreichend Platz für konkurrenzschwache Arten, die ohne Eingreifen der Tiere, verdrängt würden. Auf diese Weise entstehen mit der Zeit bunte, blühende Landschaften mit Gräsern, Kräutern, Büschen und Bäumen“, sagt Schulz weiter.

 Rothirsche, wie der populäre Sven, sind also herzlich willkommen im Stiftungsland!