Malen fürs BienenReich

Die Gewinner des landesweiten Bienen-Kindermalwettbewerbes wurden in Flintbek prämiert

Die Gewinner des Kinder-Malwettbewerbes „Wie leben die wilden Bienen“ sind im Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) in Flintbek prämiert worden. Die TeilnehmerInnen waren aufgerufen, sich mit dem Leben der einheimischen Wildbienen kreativ zu beschäftigen. Der würdige Rahmen: Die Eröffnung der Ausstellung zur Vielfalt heimischer Wildbienen.

„Honigbienen kennt jeder. Wir wissen, wie wichtig diese kleinen Insekten sind. Sie liefern Honig und sorgen durch Bestäuben für leckeres Obst und schöne Blumen im Garten und auf den Feldern. Aber nur wenige Menschen wissen, wie vielfältig es in Schleswig-Holstein summt und brummt. Fast 300 Wildbienenarten sind hier heimisch, darunter 30 Hummelarten. Jede davon ist einzigartig“, so Umweltminister Habeck in seinem Grußwort.

355 bunte und ideenreiche Bilder sind bei den Initiatoren des Wettbewerbs, dem Projekt „Bienenreich Schleswig-Holstein“ des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes eingegangen. Als Hauptpreise winkten Nisthilfen und Forschermaterialien für die Einzelgewinner und Naturerlebnis-Veranstaltungen für die Gruppen und Schulklassen. Dr. Jörn Biel, Präsident des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes, Matthias Hoppe-Kossak, Direktor des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, Nicola Brockmüller, Leiterin Medien und Kommunikation der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein sowie Anke Last, Vorstandsvorsitzende Schleswig-Holsteinischer und Hamburger Imker, beglückwünschten die jungen Gewinner zu ihren tollen Beiträgen.

Die Gewinner der Einzelpreise kommen aus Kiel, Pinneberg und Lübeck. Die ersten Preise der Gruppenbeiträge gingen an Schulen aus Schönberg und Kronshagen. Die Schwartauer Werke aus Bad Schwartau, die Agentur Idee & Konzept aus Eckernförde und Bienenhotel.de aus Rostock haben mit ihren Spenden zur Finanzierung der Preise beigetragen.

Ein Teil der Beiträge des Malwettbewerbs ist auch in der Bienen-Ausstellung zu bestaunen, die noch bis zum 30. September in Flintbek im Foyer des LLUR (Hamburger Chaussee 25 an der L 318) zu sehen ist. Die Ausstellung widmet sich der Vielfalt und Lebensweise der einheimischen Wildbienen und gibt Tipps zum Schutz und zur Förderung der Arten. Exponate zum Thema Nisthilfen geben Praxisanregungen für den eigenen Garten. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr. Der Eintritt ist kostenfrei.

Mehr Informationen unter www.bienenreich-sh.de