Info: Programm für bedrohte Amphibienarten

Vortrag im Naturerlebniszentrum Maasholm am 5. September: Amphibien-Initiative Schleswig-Holstein


2003 hat die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein eine Kampagne gestartet, um gefährdete Amphibienarten zu schützen. Um die Ziele zu erreichen, wurden neue Verfahren eingesetzt, unter anderem werden in speziellen Aufzuchtbecken kleine Frösche und Kröten nachgezüchtet. Die Umsetzung erfolgt in enger Kooperation mit der Dänischen Firma Amphi Consult.

Die Maßnahmen werden größtenteils im Stiftungsland – den Flächen der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein (derzeit 35.000 ha) – umgesetzt. Bisher wurden über 1700 Gewässer neuangelegt, wiederhergestellt oder saniert. Zusätzlich wurden Flächen für extensive Weidehaltung vorbereitet, Winterquartiere angelegt oder Rohbodenflächen geschaffen.

Das Aussterben von Wechselkröte und Rotbauchunke wurde verhindert. Die negativen Bestandstrends des Laubfrosches, der Wechselkröte, der Knoblauchkröte und der Kreuzkröte konnten in vielen Gebieten durchbrochen werden. Das Vorhaben läuft mit einem jährlichen Umsatz von etwa 1 Million Euro weiter.

Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr im Naturerlebniszentrum Maasholm. Eine Wegbeschreibung gibt es hier. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.