„Himmel kehrt auf Wiesen zurück“

Neue Feuchtwiesen in der Oberalster-Niederung – Fastfood-Restaurant inklusive – eingerichtet


An der oberen Alster bei Henstedt-Ulzburg, Kreis Segeberg, sind in den vergangenen zwei Jahren neue Nasswiesen entstanden. Auf dem ehemals trockenen Moorgrünland wurde der natürliche Wasserhaushalt wiederhergestellt und eine Wilde Weide eingerichtet. Über mehr Wasser in der Fläche freuen sich Entenarten und Watvögel. Stockente, Schnatterente, Kiebitz, Flussregenpfeifer, Bekassine, dunkler Wasserläufer und Teichuferläufer haben die Vielfaltschützer bereits gesichtet. Sogar Kiebitze und Flußregenpfeifer haben bereits erfolgreich gebrütet. Zahlreiche Zugvögel schätzen jetzt die flachen Wasserflächen und das nasse Grünland als „Fastfood-Restaurant“ auf ihrem Flug gen Süden.

Finanziert wurden die Maßnahmen über das Ökokonto der Ausgleichsagentur Schleswig-Holstein - hundertprozentige Tochtergesellschaft der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein - und mit Mitteln des Kieler Umweltministeriums.