Habeck goes ELER

Lust, mit Umweltminister Dr. Robert Habeck am Donnerstag, 19. Mai, das Stiftungsland Stodthagen bei Kiel zu inspizieren?

Die Stiftung Naturschutz macht nicht nur ganze Arbeit in Sachen Natur, sie holt damit auch Geld in die Region. Für die Verbesserung der Situation im ländlichen Raum hat die Europäische Union das Förderinstrument ELER (Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums) ins Leben gerufen. Aus diesem Topf hat auch die Stiftung Mittel für das Stiftungsland Stodthagen abgeschöpft, um den Naturhaushalt auf „Vordermann“ zu bringen. Davon profitieren auch Besucher, die das Gebiet auf Wanderwegen hautnah erleben können – Infotafel inklusive.

Der Kieler Umweltminister Dr. Robert Habeck will sich zusammen mit Sandra Redmann, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Naturschutz, auf der Wanderung durch den Stodthagener Wald, das angrenzende Kaltenhofer Moor und umgebende „Wilde Weiden“ einen Überblick davon machen, wie die Stiftung Naturschutz die ELER-Gelder verwendet hat. Auf dem Programm stehen unter anderem das Wanderwegekonzept, die Infotafeln zu Flora und Fauna und die Aufhebung der künstlichen Entwässerung des ehemaligen Forstgutes Stodthagen.

Treffpunkt: Waldparkplatz Stodthagen, Stodthagener Weg, Felm

Programm:

14 bis 18.30 Uhr: Infostand auf dem Waldparkplatz

14.00 Uhr: Exkursion in den Naturwald Stodthagen

Buchenwald und nasse Senken – Warum sieht der Naturwald Stodthagen anders aus als Wirtschaftswälder? Vorstellung typischer Waldarten, des „Logbuch des Waldes“ und des Naturschutzkonzeptes. Dauer etwa 1,5 bis 2 Stunden.

16.30 Uhr: Exkursion in das Kaltenhofer Moor (mit Minister Habeck)

Entstehungsgeschichte des Moores, Vorstellung von typischen Moorarten und des Naturschutzkonzeptes. Dauer etwa 1,5 bis 2 Stunden.

18.30 Ihr: Froschkonzert und Führung über die Speckweide

Erläuterung des Konzeptes der Wilden Weide, Gewässeranlagen und Amphibien inklusive Vorstellung des Naturschutzkonzeptes . Verhören der Rotbauchunke soweit das Wetter warm genug ist, Dauer 2 Stunden.

 

Hintergrundinformation:

Das 240 Hektar große Stiftungsland Stodthagen, mit Lage im Dänischen Wohld zwischen Kieler Förde und Eckernförder Bucht, ist Teil eines 321 ha großen FFH Gebietes. Das Stiftungsland Stodthagen besteht aus dem Stodthagener Wald (ca. 100 ha), dem Kaltenhofer Moor (ca. 60 ha) sowie umgebenden Grünflächen (80 ha) mit hohen Anteilen an Niedermoorgrünland (50%). Der Stodthagener Wald ist inzwischen ein Teil des insgesamt 1.500 Hektar großen Naturwald-Bestandes, den die Stiftung Naturschutz in den letzten Jahren geschaffen hat.