Green Screen Filmfestival

Die Australierin Sally Ingleton hat mit ihrem Beitrag „Acid Ocean“ in der Kategorie „Bester Ökologie- und Wissenschaftsfilm“ gewonnen.


Den mit 1.000 Euro dotierten Preis der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein übergab Stiftungsmitarbeiterin Annica Zastrow im Beisein des ehemaligen NDR-Moderators Christian Schröder in der Eckernförder Stadthalle zumindest virtuell. Die Australierin war nicht vor Ort, bedankte sich aber live per Videobotschaft.

Hier der Trailer zum Sieger-Film:
www.greenscreen-festival.de/festival/filme/d/acid-ocean

Auf den Plätzen landeten:
www.greenscreen-festival.de/festival/filme/d/elbvertiefung-was-riskieren-wir

www.greenscreen-festival.de/festival/filme/d/antarctic-edge-70-degrees-south

Das Internationale Naturfilmfestival GREEN SCREEN in Eckernförde hatte dieses Jahr zehnjähriges Jubiläum. Das Festival schrieb weiter an seiner Erfolgsgeschichte: Mit 17.100 Zuschauern, die 155 Naturfilmproduktionen aus 30 Ländern sahen, zählt GREEN SCREEN wieder einmal zum publikumsstärksten Festival seiner Art in Europa.