Froschkönig live!

„Kleine Quaker“ bereit für Open-Air-Premiere beim 10. Schleswig-Holstein Froschkonzert-Festival

Schick „in Schale werfen“ muss man sich nicht – statt Lackschuhen und Opernglas sind bei der Konzertsaison im Stiftungsland Gummistiefel und Taschenlampe angesagt. Die Bühnen unserer kleinen Stars mit der großen Stimme sind nicht – wie bei der großen Schwester, dem Schleswig-Holstein Musikfestival – in Konzertscheunen oder Landschlösschen zu finden. Das Ziel der musikbegeisterten Konzertbesucher sind die Tümpel, Weiher und Seen der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, die hier der Natur eine Heimat in unserer Heimat geben hat. Natürlich hier regen sich nun Frühlingsgefühle bei Laubfrosch, Rotbauchunke und Knoblauchkröte. Um die Angebetete für sich zu gewinnen, buhlen und balzen die kleinen „Loverboys“ auch in diesem Jahr um die Wette. Nur das Männchen mit dem schönsten und lautesten Ruf wird von seiner Liebsten erhört. Bei neun Konzerten können die Besucher den kleinen Sängern beim hupen, trillern, knurren und quaken lauschen und dabei etwas über die Lebensräume der Amphibien erfahren.

Pemiere ist beim „Geltinger Birk Open Air“ am Freitag, 29. April ab 21 Uhr Uhr im Stif-tungsland Geltinger Birk an der Flensburger Außenförde. Hier legen sich Laubfrosch und Rotbauchunke mächtig ins Zeug, um bei der Damenwelt zu punkten. Das verhaltene „uuh, uuh“ der Rotbauchunke wird nur von einem richtigen Draufgänger übertönt. Das rhythmische „ääp, ääp“ des Laubfroschs kann lauter sein, als der Staubsauger zu Hause. Den Chor bilden Grasfrosch, Erdkröte und Moorfrosch.

Die weiteren Konzerttermine am kommenden Wochenende:
Station macht ein Ensemble aus Kreuz - und Knoblauchkröten ebenfalls am Freitag, 29.April, um 20:30 Uhr im Stiftungslandf Nordoe südlich von Itzehoe. Das Wasservogelreservat Wallnau auf Fehmarn steht am Sonnabend, 30. April, um 21:00 Uhr auf dem Spielplan. Hier stehen Wechsel- und Kreuzkröte im Mittelpunkt des Froschkonzerts.

Bitte feste Schuhe oder Gummistiefel und Taschenlampe mitbringen, denn die Konzertsäle werden nur vom Mondlicht erleuchtet. Der Besuch ist kostenlos, Spenden sind willkommen.

Nähere Informationen, Anfahrtsskizzen und den gesamten Tourneeplan gibt es hier.