Eintauchen in die Welt der Bienen

Das BienenReich Schleswig-Holstein öffnet dieses Wochenende, am 4. und 5. Juni, auf der Landesgartenschau in Eutin seine Pforten.

Was haben Bienen mit Schneckenhäuschen am Hut? Können alle Bienen stechen? An diesem Wochenende, 04. und 05. Juni, dreht sich auf der Landesgartenschau alles um die Biene.
Zahlreichen Aktionen entführen die Gartenschaubesucher in die Welt der Bienen lassen. Experten der Projekte BienenReich und BlütenMeer2020 sowie der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein haben viel Wissenswertes im Gepäck. Was macht die Kuckucksbiene in der Glockenblume? Gibt es wirklich grüne Bienen? Was haben Bienenwaben mit Autoreifen zu tun? Was verbindet die Ölbiene mit dem Naturschutz? Die Welt der Bienen ist nicht nur bunt und ausgesprochen vielfältig, sondern auch ungemein faszinierend. Neben den weithin bekannten Honigbienen gibt es etwa 300 verschiedene heimische Wildbienenarten. Die meisten von ihnen leben allein und manche nutzen Schneckenhäuser als Wohnung. Aber alle sind unentbehrlich als Blütenbestäuber. Als heimlichen Stars der Insekten sorgen Bienen nicht nur dafür, dass wir Honig, Äpfel, Beeren und andere Früchte genießen können, sie inspirieren auch den Mensch Technologien nach ihrem Vorbild zu entwickeln.

Hinweis: Das Programm (Samstag, 4. Juni und Sonntag, 5. Juni) findet auf dem Gelände der Landesgartenschau in Eutin statt. Die Eintrittspreise entsprechen denen der Landesgartenschau. 


Weitere Informationen finden Sie unter
www.bienenreich-sh.de und www.bluetenmeer2020.de.

Hintergrundinformation

Das Umweltbildungsprojekt „BienenReich Schleswig-Holstein“ haben der Schleswig Holsteinische Heimatbund (Projektträger), die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume sowie der Landesverband der Schleswig-Holsteinischen und Hamburger Imker initiiert. Ihr Ziel ist es, Bienen zu schützen, denn ihre Bestäubungsleistung ist für den Menschen und Tiere unverzichtbar. Gefördert wird das Projekt von „BINGO! Die Umweltlotterie“, der Brunswiker Stiftung und der Stiftung Natur im Norden.

Grundvoraussetzung für einen nachhaltigen Schutz der Bienen ist die Erhaltung und der Schutz der artenreichen Blumenwiesen mit einer großen Vielfalt an Blumen. Das Projekt „BlütenMeer 2020“ von einem Arbeitskreis bestehend aus Artenagentur des Deutschen Verbandes für Landschaftspflege (DVL), der Abteilung Botanischer Artenschutz des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR), dem Förderverein Mittlere Treene (Initiator der Archegärtnerei Eggebek), der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Schleswig-Flensburg und der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein entworfen. Projektträger ist die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein.