Bundesverdienstkreuz verliehen

Ehemalige Vorstandsvorsitzende der Stiftung Naturschutz, Herlich Marie Todsen-Reese, ausgezeichnet

  • Volkher Looft, Herlich Marie Todsen-Reese, Dr. Walter Hemmerling (v.l.)


Die langjährige Vorstandsvorsitzende der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein; Herlich Marie Todsen-Reese, ist vom Bundespräsidenten mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Den Verdienstorden erhielt sie jetzt aus den Händen von Ministerpräsident Torsten Albig.

Mit dem Verdienstorden würdigt die Bundesrepublik das langjährige Engagement der ehemaligen Landtagsabgeordneten (CDU) für Umwelt und Kultur. Von 1997 bis 2014  war sie im Rat der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein und hat von 2009 bis 2014 als ehrenamtliche Vorstandsvorsitzende die Geschicke der Stiftung maßgeblich beeinflusst und zahlreiche Naturschutzprojekte initiiert und begleitet. Dazu gehörte das von der EU kofinanzierten Projekt zur Wiederansiedlung des Golden Scheckenfalters mit dem kontrovers diskutierten Kahlschlag auf der Binnendüne bei Lütjenholm, Kreis Nordfriesland, ebenso wie der Start des EU-Projektes zur Rettung der Uferschnepfen und anderer gefährdeter Wiesenbrüter, wie Kampfläufer und Alpenstrandläufer. Daneben engagierte sie sich für das NATURGENUSSFESTIVAL, einer Kombination aus Naturerlebnis und kulinarischen Entdeckungsreisen. Zu den Highlights ihres Schaffens für die Stiftung gehörte sicher auch der Urwald-Gottesdienst mit Landesbischof Gerhard Ulrich im Stiftungswald Stodthagen am Rande Kiels.

Neben der Natur lag Todsen-Reese auch immer die Kultur am Herzen: Von 2005 bis 2015 war sie Präsidentin des Musikerverbandes Schleswig-Holstein. Hier setzte sie sich für eine intensivere Zusammenarbeit der Musizierenden ein und machte sich für die Förderung der musikalischen Bildung von Kindern und Jugendlichen stark. Seit 2015 ist sie Ehrenpräsidentin des Verbandes.

Sie engagierte sich auch für den Erhalt und die Finanzierung der Eutiner Festspiele, war in der Nordkirche unter anderem Landessynodale und ist seit vielen Jahren Landesvorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises der CDU Schleswig-Holstein. Darüber hinaus ist sie seit über 30 Jahren Vorsitzende der überparteilichen Europa Union Ostholstein.

Außer Todsen-Reese wurden mit dem Verdienstkreuz Dr. Hans Carsten Jacobsen als Vorsitzender des Fördervereins der Stadtbibliothek Flensburg, Bürgermeister Willi Berendt aus Witzwort, Professor Dr. Udo Simonis als Vordenker der Ökologie-Debatte sowie der Naturschützer Volkher Looft geehrt.

Looft ist seit 1997 Vorsitzender des Landesnaturschutzverbandes Schleswig-Holstein, dem Dachverband der Natur- und Umweltschutzverbände. Hauptanliegen von Looft ist die Bündelung aller Kräfte im Natur- und Umweltschutz zugunsten des gemeinsamen Zieles, eine zukunftsfähige Politik für Nachhaltigkeit und Naturschutz zu betreiben. Bereits in den 1980er Jahren hat die von ihm initiierte Arbeitsgemeinschaft "Rettet Feuchtgebiete" verschiedenen Naturschutzgebieten zum Durchbruch verholfen.