Blind-Date in freier Wildbahn

Seltene Schönheiten treffen Yared Dibaba - Auspflanzaktion vom „BlütenMeer 2020“

  • Yared Dibaba mit dem Pflanzbohrer.

  • Wildeblumen und -kräuter finden hier ein neues Zuhause.

  • Moderator Yared Dibaba bringt seltene Wildblumen in die Erde.


Sein herb-würziger Duft liegt seit heute über der Wentorfer Lohe. Der Wilde Thymian (Thymus pulegiodes) ist gemeinsam mit vielen anderen Wildblumen und Gräsern in sein neues Zuhause vor den Toren Hamburgs gezogen. Er, die Gemeine Goldrute (Solidago virgaurea), das Silberfingerkraut (Potentilla argentea) und viele mehr sind mit prominenter Hilfe endlich aus den Töpfen in die Erde gekommen. Entertainer, Moderator, Platt-Schnuut und Naturliebhaber Yared Dibaba hat die Ärmel hoch gekrempelt und beim Auspflanzen der bunten Wilden aus dem „BlütenMeer 2020“-Projekt der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein richtig mit angepackt. Vor allem der Pflanzbohrer hatte es dem Entertainer angetan. „Ich bin auf dem Land groß geworden und bin total gerne draußen in der Natur. Und ich finde es wichtig, dass die alten Arten erhalten bleiben, deshalb unterstütze ich das Projekt“, sagt der Wahl-Hamburger.

Ab jetzt können die Vielfaltschützer der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein sich seiner prominenten Unterstützung sicher sein.

In den vergangenen 40 Jahren sind die bunten Wilden durch die immer intensivere Landwirtschaft nach und nach von den Wiesen und Weiden hier bei uns im Norden verschwunden. Von allein kommen sie nicht wieder zurück. Das Projekt „BlütenMeer 2020“ der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein greift ihnen schon seit gut drei Jahren unter die Blütenblätter und hilft ihnen so sich wieder auszubreiten. Überall im Land werden die wild-bunten Raritäten ausgesät und ausgepflanzt.