Ausgleichagentur Schleswig Holstein

16.2.2017 – Das Stiftungsland Duvenseebach bietet neue Lebensräume für Neuntöter, Frosch und Co.


Die Ausgleichsagentur Schleswig-Holstein – 100-prozentige Tochtergesellschaft der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein – hat im Naturschutzgebiet „Ritzerauer Hofsee und Duvenseebachniederung“ bei Kühsen, Kreis Herzogtum Lauenburg, 90 Meter Knick und ein neues Kleingewässer für Amphibien angelegt.

Ziel der Vielschützer und Lebensraumgestalter ist es, bedrohten Arten, wie Erdkröte, Grasfrosch, Teich- und Kammmolch eine neue Heimat zu geben. Zudem profitieren viele selten gewordenen Vogelartenunter ihnen Neuntöter, Goldammer und Dorngrasmücke von dem Maßnahmenpaket.

Das Artenschutzprojekt wurde von der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein geplant und der Ausgleichsagentur finanziert. Bei dem Knick handelt es sich um eine so genannte Ausgleichsmaßnahme. Der Gesetzgeber schreibt vor: Wer durch Bebauung in die Natur und Landschaft eingreift, muss gemäß Bundesnaturschutzgesetz, einen Ausgleich, ein neues Stück intakte Natur, an anderer Stelle schaffen.

 

Die Ausgleichsagentur – 100-prozentiges Tochterunternehmen der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein – sieht sich als Dienstleisterin an der Schnittstelle zwischen Vorhabenträgern und Behörden, die  Naturschutzauflagen festlegen, wenn Bauherren Eingriffe in den Naturhaushalt vornehmen. Von den oben beschriebenen gesetzlich verpflichtenden  Ausgleichs-Maßnahmen profitieren nicht nur die Natur, sondern auch die Bauherren. Damit wird gleichzeitig der Flächenbedarf minimiert, da der Ausgleich auf dem Flächenbestand der Stiftung Naturschutz stattfindet und keine weiteren Flächen in Anspruch nimmt.

Mehr Informationen unter: www.ausgleichsagentur.de