Alter Schafstall hat ausgedient

Mehr Platz für neuen Auwald an der Trave – Stiftung Naturschutz reißt marodes Stallgebäude ab


Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein will mehr Platz für Auwälder im Land schaffen. Deshalb reißt sie im Stiftungsland in Schackendorf, Kreis Segeberg, einen ehemaligen Schafstall ab und entfernt einen alten 630 Meter langen Zaun.

Auf der knapp zwei Hektar großen Fläche, direkt zwischen Sportplatz und Trave gelegen, soll ein Auwald mit seinen typischen „Bewohnern“ entstehen. Zwischen Flatterulme, Schwarzerle, Weiden und Eschen werden sich Bachnelkenwurz, Sumpfdotterblume und Wilde Clematis wieder ausbreiten. Dieser Vegetationsmix wird zahlreiche Insekten anlocken, die die Nahrungsgrundlage für Fledermäuse, Kleinspecht, Weidenmeise und Trauerschnäpper sind.

Offen ist bei den Vielfaltschützern von der Stiftung Naturschutz noch, ob der Auwald durch eine Initialpflanzung, quasi als Anschubfinanzierung, entsteht, oder ob der Naturraum sich selbst überlassen bleibt und damit die Sukzession die Gestaltung des Terrains übernimmt.

Ein Opens external link in new windowInterview zu den Ziegen im Stiftungsland Leckfeld gibt es beim Syltfunk Söl´ring Radio.