„All you can eat“ im Stiftungsland

1.3.2017 - Es darf gemeckert werden! Ziegenherde knabbert im ehemaligen Munitionsdepot Leck für den Naturschutz


Eine 15-köpfige meckernde Ziegenherde ist als „Schnelle Eingreiftruppe“ ins Stiftungsland Leckfeld mit dem ehemaligen Munitionsdepot zwischen Leck und Tinningstedt, Kreis Nordfriesland, eingezogen. Nach dem Motto „all you can eat“ sollen sich die Vierbeiner im Dienste des Naturschutzes auf der sieben Hektar großen Flächen über unerwünschten Aufwuchs hermachen. Das Ziel der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein: Bislang verhindern Büsche und eine nahezu undurchdringliche Schicht aus Gräsern das Wachstum Licht liebender. Sind sie erst einmal  kurz gefressen wird das Terrain wieder blütenbunt erstrahlen. Heidekraut, Silbergrass, Feldkresse und das Kleine Habichtskraut warten nur darauf, im Frühjahr ihre Köpfe gen Sonne recken zu können. Und damit das auch in Zukunft so bleibt und sich die Heide selbst verjüngen kann, wird eine Wanderschafherde gemeinsam mit den Ziegen regelmäßig dem Gelände einen Besuch abstatten.

Die Stiftung Naturschutz hat das Munitionsdepot vor zwei Jahren von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben gepachtet, um den Standort mit seinen Heiden und Magerrasen zu sichern.

Ein Interview zu den Ziegen aus dem Stiftungsland Leckfeld gibt es beim Syltfunk Söl´ring Radio