Intakte Hochmoore sind unsere wichtigsten Verbündeten im Kampf gegen schädliches Kohlenstoffdioxid in der Luft. Um den natürlichen Wasserhaushalt von Mooren wiederherzustellen, kaufen wir Moorflächen, verschließen die Entwässerungsgräben und  entfernen Drainagen, die oftmals sehr tief im Boden liegen. Manchmal ist es nötig Wälle, Dämme oder sogar Spuntwände anzulegen, damit das Wasser beispielsweise bei Regenfällen auf den Flächen verbleibt und die Torfmoose wieder wachsen können. Auch diese Moor- Entwicklungshilfe kostet natürlich Geld.

So können Sie helfen

Mit 120 Euro können wir 100 m² Moorland kaufen.
Mit 40 Euro renaturieren wir 100 m² Moorlebensraum.

Ihre Spende hilft ein Stück wilde Moorlandschaft zu entwickeln, spezialisierten Tier- und Pflanzenarten einen Raum zum Leben zu geben und etwas für den Klimaschutz zu tun. Moorschutz lohnt sich!

Ansprechpartnerin

Annica Zastrow
Tel.: 0431 210 90 410
E-Mail: annica.zastrow@stiftungsland.de

News

Öffentliche Tagung: Projekt zum Schutz der Trauerseeschwalben und künftiges Handlungskonzept im Mittelpunkt

Weiterlesen

Binnendünen Nordoe: Lebensräume werden für Kröten, Zauneidechsen und Insekten weiter optimiert

Weiterlesen

Sommerhonig wieder deutlich geringer belastet – Stiftung Naturschutz stellt Untersuchungsergebnisse 2017 vor

Weiterlesen